Audi A6 L e-tron: Nicht lumpen lassen


Audi A6 L e-tron

Audi stellt seine Langversion des A6 auf der Automesse in Peking als Hybridmodell vor. Es ist speziell auf chinesische Bedürfnisse abgestimmt.

Chinesen mögen’s lang – und in den Megacitys zunehmend sauber. Weswegen die Ingolstädter auf der Auto China ihren Audi A6 mit langem Radstand als Plug-in-Hybrid präsentieren.

Die Technikstudie ist als Parallelhybrid konzipiert. Sie kombiniert einen 2.0 TFSI mit 155 kW (211 PS) und eine E-Maschine mit 70 kW (95 PS) Spitzenleistung. Die flüssigkeitsgekühlte Lithium-Ionen-Batterie ist im kollisionsgeschützten hinteren Bereich des Fahrzeugs platziert.

Im elektrischen Modus soll der Audi A6 L e-tron concept bei konstant 60 km/h bis zu 80 Kilometer rein elektrisch zurücklegen können. Mit dem Fokus auf die Reichweite wählt das Hybrid-Steuergerät die jeweils am besten geeignete Betriebsart.

Audi A6 L e-tron

Audi A6 L e-tron

Der Technikträger fährt entweder allein mit dem Verbrennungsmotor, nur per Elektroantrieb oder im Hybridmodus. Zudem kann er beim Verzögern Energie rekuperieren und beim Beschleunigen boosten, also beide Antriebe zusammenschalten.

Der A6 L e-tron concept ist 5,02 Meter lang und weist einen Radstand von 3,01 Meter auf. Optische Besonderheiten sind der Kühlergrill mit fast geschlossenen Lufteinlässen, ein spezieller Diffusor am Heck sowie 21-Zoll-Räder. Im Innenraum setzt das Touchpad des Festplatten-Navis wichtige Akzente: Es erkennt 29.000 chinesische Schriftzeichen.

Basis der Studie ist der neue A6 L, Audis meistverkauftes Modell in China. Audi produziert die Business-Limousine im Joint Venture mit dem chinesischen Hersteller FAW im Werk Changchun.

About these ads

Eine Antwort zu “Audi A6 L e-tron: Nicht lumpen lassen

  1. Elektro-Willli

    Nobel geht die Welt zugrunde. Wer braucht denn ein (Stadt-) Auto mit 225kW (306 PS) und einem Gewicht von mindestens 2 Tonnen. Öl, Kohle und Gas wird seit 1900 verbaucht und selbst wenn es noch bis zum Jahr 2100 reichen sollte, so waren es unsere Eltern, wir und unsere Kinder, die es verbraucht haben.
    Drei bis vier Generationen verbrauchen das, was in millionen von Jahren entstanden ist.
    Ich fahre übrigens täglich zur 20 km entfernten Arbeitsstelle mit dem Pedllec, es wiegt 30 kg, hat einen 0,25 kW Motor und verbraucht 0,6 kWh = 15 ct auf 100 km. Kommt doch endlich zur Besinnung.