Tagesarchiv: 19. August 2010

Motorwelt: Historische Dokumente zur Elektromobilität


E-Mobility? Den Begriff scheint es vor 20 Jahren noch nicht gegeben zu haben. Wir haben im Archiv geblättert und eine Titelgeschichte der Motorwelt vom Oktober 1990 gefunden, in der „E-Mobility“ als Begriff nicht vorkommt, sonst aber überraschend viel an die heutigen Diskussionen erinnert. „Kommen langsam, aber sicher: Elektro-Autos“, lautet die Überschrift des Beitrags, der unter anderem feststellt: „Es ist Zeit für ein Umdenken im Nahverkehr.“ Die Autos, die beschrieben werden, wirken heute wie Seifenkisten: „Pinguin 4“, ERAD Elektra 6.E1, ATW Microcar, mini-el City und Colenta Minicab. Zum Teil nur bis Tempo 40 zugelassen. „Einen Crashtest würde keines überstehen. Wenn es keine Knautschzone gibt, kann auch die Insassenzelle nicht stabil bleiben“, stellte die Redaktion fest. „Beim mini-el City hat man von vorneherein das Gefühl, in einem gläsernen Sarg zu sitzen, der vom nächsten Lkw überrollt wird …“ Unsere Redaktionsassistentin Gabi Westermeier, damals ganz frisch bei der Motorwelt, erinnert sich: „Der Autor der Geschichte, Manfred Caroselli, hat richtig geschimpft auf die kleinen Kisten. Das sind alles Lebensmüde, die so etwas fahren, hat er gewettert.“ Den ganzen Beitrag können Sie hier als pdf downloaden. Viel Vergnügen! (mav)

Beitrag der Motorwelt zu Elektroautos 10/1990

Advertisements