Monatsarchiv: September 2010

„Deutschland fehlen ehrgeizige Ziele für eine Elektro-Zukunft“


Gründerzeit ist angesagt. Beim „e-monday“ in München treffen sich regelmäßig Trendsetter der Elektromobilität. 100 bis 130 Leute füllen jedes Mal den Saal. Einträchtig sitzen Vertreter des Mittelstands und Banker mit Risikokapitel nebeneinander. Auch Repräsentanten der Umweltverbände, Politik, Automobil-Industrie, Stromkonzerne und Forschungseinrichtungen wollen rechtzeitig bei der Elektro-Zukunft dabei sein.

Damit den Stammtischbrüdern nicht der Gesprächsstoff ausgeht, werden Monat für Monat neue Experten zum Gastvortrag geladen. Am 27. September kam Wolfgang Tiefensee in den Hofbräukeller. Der ehemalige Bundesverkehrsminister bekannte sich gleich zu seinem „Steckenpferd Elektromobilität“. Das kam gut an bei den Vorreitern des lokal abgasfreien Antriebs. Gleichzeitig stiegen die Erwartungen: Was hatte der verkehrspolitische Vordenker der größten Oppositionspartei an Thesen und Wahlkampf-Versprechen mitgebracht?

Weiterlesen

Der City-Stromer


Der Elektro-Smart der zweiten Generation (Foto: Bernd Eberle)

Der Elektro-Smart der zweiten Generation (Foto: Bernd Eberle)

Wir haben den Smart mit Elektroantrieb, der 2012 auf den Markt kommt, getestet. Ergebnis: In der Stadt top, auf Landstraße und Autobahn ein Flop. Zu kaufen gibt es den Elektro-Smart bisher nicht, zu testen ist er bereits. Der Smart electric drive, wie das Fahrzeug offiziell heißt, fährt in Flottenversuchen durch Deutschland. Unter Beobachtung stehen dabei weniger die speziellen elektrischen Komponenten, sondern vielmehr das Nutzungsverhalten der Kunden – also die Probleme, die sich im Alltag ergeben. Daimler-Technikvorstand Thomas Weber verkündete jüngst: „Summa summarum beweist der E-Smart, dass elektrisches Fahren in technologischer Hinsicht bei uns bereits absolut serienreif ist. Die Technik des Smart ed sehen wir als so gut wie serienreif an.“ Weiterlesen

Formel 1 bald Formel E?


FIA-Präsident Jean Todt (Foto: David Klammer)

FIA-Präsident Jean Todt (Foto: David Klammer)

Wer kein Motorsportfan ist, sieht in der Formel 1 sicher eine mutwillige und nutzlose Vernichtung von Rohstoffen. Doch auch in der Königsklasse des Automobilsports scheint ein Umdenken nicht ausgeschlossen. Wie Jean Todt, Präsident des Internationalen Automobilverbands FIA im Interview mit der ADAC-Motorwelt durchblicken ließ, hält er Elektroautos auf der Rennstrecke nicht für unmöglich. Weiterlesen

Eine Frage des Stils


Der Nissan Leaf kommt im Herbst 2011 zum Händler (Bild: Nissan)

Der Nissan Leaf kommt im Herbst 2011 zum Händler (Bild: Nissan)

Das Elektroauto: feine Sache, keine Frage. Die Zukunft, logisch. Allmählich werden sie auch größer, befördern nun schon vier Personen, samt Gepäck. Nur: Wie weit kommt man damit? Muss der Fahrer immer noch auf die Reichweitenanzeige starren und der Beifahrer den Fahrbahnrand nach Steckdosen absuchen? Glasklare Antwort: Es kommt auf den Stil an – den Fahrstil. Weiterlesen

E-Smart-Fahrer gesucht!


Zehn Smart electric drive stehen zur Verfügung (Bild: Daimler)

Zehn Smart electric drive stehen zur Verfügung (Bild: Daimler)

Damit auch die Leser dieses Blogs eigene Erfahrungen mit Elektromobilität im Alltag sammeln können, laden die ADAC Motorwelt und Daimler sie zum großen E-Smart-Test ein.  Im Oktober und November erhalten 40 Leser die Möglichkeit, eine Woche lang einen Smart electric drive zu fahren. Im Anschluss können sie hier im ADAC-Blog über ihre Erlebnisse berichten. Weiterlesen

Zukunftsmusik und Tagesgeschäft


Elektromobil im Biergarten (Bild: ADAC.de)

Elektromobil im Biergarten

Entwicklungsbedingt schreiben wir in diesem Blog häufig über Fahrzeuge, die noch kommen werden. Von Autos, die sich noch in der Testphase befinden oder die nur in den Köpfen der Ingenieure emissionsfrei im Kreis fahren. Schreiben wir doch einmal über etwas, was schon lange in Betrieb ist. Elektroautos, die in unserem Leben „mitlaufen“, ohne dass man dieser Entwicklung je große Beachtung geschenkt hätte. Einige laufen sogar schon so lange mit, dass sie ordentlich Rost angesetzt haben. Weiterlesen

Ein Smartphone als Tacho


Diese Diashow benötigt JavaScript.

Mit dem escooter forone will Smart die Technologie des Smart fortwo electric drive auf zwei Räder übertragen. Die Elektroroller-Studie wird auf dem Pariser Automobilsalon (2. bis 17. Oktober 2010) präsentiert und soll laut Hersteller eine „weitere Lösung für intelligente urbane Mobilität“ sein. Weiterlesen

19 Millionen Wiesn-Kilometer


Mit dem Strombedarf der Wiesn käme ein Karabag 500 E weit

Mit dem Strombedarf der Wiesn käme ein Karabag 500 E weit

Das größte Volksfest der Welt ist in vollem Gange. Noch bis zum 4. Oktober 2010 herrscht in München Ausnahmezustand. Fahrgeschäfte und Wiesnzelte, alles ist bunt beleuchtet. Nachhaltig sind beim Oktoberfest meist nur die Kopfschmerzen. Und so haben wir, nur so zum Spaß, einmal ausgerechnet, wie viele Kilometer man mit dem knapp dreiwöchigen Stromverbrauch der Wiesn mit einem Karabag 500 E abspulen könnte.
Weiterlesen

Einem Stromer auf der Spur


Der Pöhlmann EL aus dem Jahr 1981

Der Pöhlmann EL aus dem Jahr 1981

Selten führt Pioniergeist auch zu kommerziellem Erfolg. Warum sollte das bei der Entwicklung von Elektrofahrzeugen anders sein? Ein Beispiel ist das Gefährt des Kulmbacher Ingenieurs Erich Pöhlmann. Gemeinsam mit Siegfried Müller verbaute er in den 70er-Jahren einen Elektromotor in eine BMW Isetta. Weiterlesen

Grüne wollen Motorroller abschaffen


Motorroller erfreuen sich vor allem in Städten großer Beliebtheit, schließlich sind sie klein, wendig und benötigen wenig Parkraum. Doch viele der Zweiräder gelten aufgrund der Lärmentwicklung und ihres Zweitaktantriebs auch als umweltschädlich.
Weiterlesen