Formel 1 bald Formel E?


FIA-Präsident Jean Todt (Foto: David Klammer)

FIA-Präsident Jean Todt (Foto: David Klammer)

Wer kein Motorsportfan ist, sieht in der Formel 1 sicher eine mutwillige und nutzlose Vernichtung von Rohstoffen. Doch auch in der Königsklasse des Automobilsports scheint ein Umdenken nicht ausgeschlossen. Wie Jean Todt, Präsident des Internationalen Automobilverbands FIA im Interview mit der ADAC-Motorwelt durchblicken ließ, hält er Elektroautos auf der Rennstrecke nicht für unmöglich.

So antwortete er auf die Frage, was die FIA in Zukunft plane: „Sehr wichtig ist die Einführung neuer Technologien wie die der Elektroautos.“ Doch die Entwicklung dauert aus seiner Sicht noch „ein paar Jahrzehnte“. Seine mittelfristige Lösung heißt Hybridantrieb. Einen konkreten Zeitpunkt für den Start einer Rennserie mit Hybridfahrzeugen nannte der Franzose nicht. Ob die Formel-1-Renner in einigen Jahrzehnten mit Elektroantrieb an den Start gehen, vermochte Todt auch nicht vorherzusagen.

Einen großen Schritt weiter sind dagegen einige Studenten. In der Formula Student Electric (www.formulastudent.de) traten zur Weltpremiere am 4. August 2010 15 internationale Teams am Hockenheimring in selbstgebauten Elektro-Rennern gegeneinander an. Zwar sind dort noch keine Langstrecken gefahren worden, doch in einem Vergleichstest mit einem Rennwagen mit Verbrennungsmotor (ebenfalls von Studenten gebaut) war der Elektro-Bolide bereits ebenbürtig.

Sollte die Formel 1 in ferner Zukunft nachziehen und Fahrzeuge mit E-Antrieb zulassen, gäbe es immerhin schon einen Fahrer, der an einem Cockpit interessiert wäre: „Als Antrieb kommen in Zukunft natürlich auch Elektromotoren in Frage“, erklärte Force-India-Pilot Adrian Sutil kürzlich im Interview mit ADAC Online. Zwei Grundvoraussetzungen müssten die Elektrorenner allerdings erfüllen, damit sich der deutsche Formel-1-Fahrer hinters Steuer setzt: „Hauptsache, sie sind schnell und der Sound stimmt. Aber das Motorgeräusch könnte ja aus einer Bassbox kommen.“ (tg/jk)

Eine Antwort zu “Formel 1 bald Formel E?

  1. Die Formel 1 war in vielen Dingen Vorreiter technischer Entwicklungen, die dann in die Serienfertigung eingeflossen sind.

    Also warum nicht eine E-Formel-1, diese muss die reguläre ja nicht ersetzen, könnte aber im Rahmen des Formel-1 Zirkus als Vorrennen ausgetragen werden. Dies würde m. E. die Entwicklung von leistungsfähigen Akkus und E-Motoren usw. sehr schnell voranbringen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s