Tagesarchiv: 18. Januar 2011

Ermittlungen um das verbrannte DBM-Elektroauto laufen. Minister Brüderle lässt Akku testen


In Berlin wurde der A2 von Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle empfangen (Foto: Rudschies)

Minister Rainer Brüderle beim Empfang des Rekordautos im Oktober 2010: War das wirklich der Durchbruch für die Elektromobilität? (Foto: Rudschies)

Die Ermittlungen im Fall DBM laufen auf höchsten Touren. Wie die Nachrichtenagentur dpa meldet, „lässt die Bundesregierung die umstrittene Kolibri-Batterietechnik überprüfen“. Offenbar seit gestern, dem 17. Januar, führt die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) ein Testprogramm im Auftrag von Wirtschaftsminister Rainer Brüderle durch. Das hat die BAM gegenüber der ADAC Motorwelt bestätigt. Der Leiter der Abteilung für chemische Sicherheit erklärte, die Tests würden nach den allgemein anerkannten Prüfverfahren für den „Transport gefährlicher Güter“ durchgeführt. Dabei wird untersucht, ob und unter welchen äußeren Bedingungen ein Akku Gefahrenpotenzial enthält, etwa sich selbst zu entzünden. Weiterlesen