Tagesarchiv: 25. Januar 2011

Wirtschaftsministerium untersucht Kolibri-Akkus in Modellprojekt – keine Förderung des Neuaufbaus des verbrannten Rekordautos


Im vergangenen Oktober legte ein zum Elektroauto umgebauter Audi A2 des Batterieherstellers DBM Energy die Strecke von München nach Berlin zurück. Die Rekordfahrt wurde vom Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) mit 275.000 Euro unterstützt. Im Dezember 2010 ist das DBM-Rekordauto in einer Lagerhalle in Berlin unter ungeklärten Umständen abgebrannt. Die ADAC Motorwelt wollte vom BMWi wissen, was das Ministerium zum Verbleib des Rekordakkus und zur Serienreife der Kolibri-Akkutechnik sagen kann.

Das Elektroauto der Firma DBM, dessen Weltrekordfahrt vom Ministerium mit 275.000 Euro gefördert wurde, ist im Dezember verbrannt. Ein Rückschlag für das BMWi?
Es ist in erster Linie ein schwerer Schlag für die Firma und ihre geleistete Arbeit. Der ursprünglich für Dezember 2010 bei der DEKRA vorgesehene Reichweiten-Check wird nun aber von DBM Energy Ende Februar nachgeholt.

Weiterlesen