Monatsarchiv: Juni 2011

Laden oder tauschen? Batteriewechsel mit Better Place


Die Meldung lief über alle Ticker und Portale: Better Place hat seine erste Batteriewechselstation in Europa in Betrieb genommen. Und zwar im dänischen Gladsaxe, am Stadtrand von Kopenhagen. In den kommenden neun Monaten will Better Place in Dänemark insgesamt 20 Stationen aufbauen, heißt es. Weiterlesen

Mobilität der Zukunft


Hält der Tesla Roadster dem Vergleich mit einem Porsche 911 stand? Wie lange dauert es, ein Elektroauto aufzuladen? Und woraus werden Biodiesel und Bioethanol hergestellt? Daten und Fakten zum Verkehr von morgen: Wir haben für Sie eine Infografik zusammengestellt.

Infografik: Adac Motorwelt

Infografik: Adac Motorwelt

 

 

 


Sprit sparen mit der Zigarre


Shell Eco-marathon:Test-Prototyp für die Presse

Shell Eco-marathon:Test-Prototyp für die Presse

Nein, Platzangst darf man hier nicht haben. Ich sitze – oder besser gesagt: ich liege – in einem Fahrzeug, das äußerlich mehr einer Zigarre mit Rädern ähnelt als einem Auto. Meine Helfer, die mich mit einem Vierpunkt-Gurt in diesem Vehikel festgegurtet haben, schließen gerade die Abdeckung über mir. Der Knickwinkel meiner Knie orientiert sich an der Vorderachse, über die ich meine Beine beim artistischen Besteigen des Vehikels eingefädelt habe. Auch schlecht: Seit ich Platz genommen habe, hat sich das Gewicht des feuerroten Ganzkörperkondoms mindestens verdoppelt. Weiterlesen

Schöne, neue Auto-Welt


Jürgen Maier, Architekt

Jürgen Maier, Architekt (Sabine Reitmaier, © AUDI AG)

Wie heißt es so schön: Prognosen sind schwierig – besonders wenn sie in die Zukunft gerichtet sind. Aber zugegeben, es macht Spaß, Visionären zuzuhören. Einer hat kürzlich mit seinem Idee der Zukunft sogar 100.000 Euro verdient. Der Architekt Jürgen Maier aus Berlin gewann den Audi Urban Future Award. Die Aufgabe: Eine Stadtvision für das Jahr 2030 zu skizzieren. Als Grundvoraussetzung gab der Autohersteller aus Ingolstadt vor, dass die Autos rein elektrisch fahren und völlig automatisiert sind. Was Maier und sein Team in vier Monaten daraus machten, erzählt uns der Architekt hier. Weiterlesen

Studenten gestalten die Zukunft


So kann es aussehen, wenn Studenten Zukunft machen

So kann es aussehen, wenn Studenten Zukunft machen

Wie bewegen wir uns in zehn oder 20 Jahren? Die Zukunft der Mobilität ist eine  der Aufgaben unserer Zeit. Möglicherweise eine der spannendsten Missionen seit Erfindung des Automobils. Welche Antriebskonzepte haben eine Chance? Welche Techniken werden sich durchsetzen? Gemeinsam mit RWE sucht der ADAC die kreativsten Studenten des Landes, die sich dieser spannenden Aufgabe stellen wollen. Weiterlesen

Hochschule unter Strom: Ein E-Fiat im Studenten-Test


Mit Strom in die Zukunft? Der E-Fiat vor der Hochschule

Mit Strom in die Zukunft? Der E-Fiat vor der Hochschule

Studenten der Business Information Technology School (BiTS) in Iserlohn testen seit diesem Semester unter dem Aspekt „Zukunftsmobilität“ elektrische Fahrzeuge. Dabei kooperieren sie mit dem ADAC und den Iserlohner Stadtwerken.

Versteckt unter dem Fiat-Emblem, oberhalb des Kühlergrills, befindet sich die Steckdose. Ein orangenes Kabel führt vom Auto zu einer grün-blauen Säule. So angeschlossen wird der Fiat 500E vor dem Gebäude der Privathochschule BiTS mit Strom versorgt. Äußerlich nur durch Aufkleber von einem normalen Fiat 500 mit Verbrennungsmotor zu unterscheiden, steckt unter der bekannten Schale ein ungewöhnlicher Kern. Der Antrieb erfolgt rein elektrisch – lediglich die Heizung wird über einen sechs Liter fassenden Tank mit Benzin versorgt. Der nötige Strom kommt aus der Elektrozapfsäule des Campus und wird in Lithium-Polymer-Akkus unter dem Kofferraumboden gespeichert. Weiterlesen

Kilometer-Rekord im E-Auto


Hansjörg Freiherr von Gemmingen-Hornberg mit seiner Partnerin in seinem Tesla Roadster (Foto: Tesla)

Hansjörg Freiherr von Gemmingen-Hornberg mit seiner Partnerin in seinem Tesla Roadster (Foto: Tesla)

100 000 Kilometer hat Hansjörg Freiherr von Gemmingen-Hornberg schon mit seinem Tesla Roadster zurückgelegt – so viele, wie kein anderer Tesla-Fahrer vor ihm. Seit Oktober 2009 braust der private Devisenhändler mit seinem Elektroauto durch Europa. Wegen des Autos hat der 46-Jährige schon einige interessante Bekanntschaften gemacht und ist sogar umgezogen. Einen Wagen mit Verbrennungsmotor will er nie wieder kaufen – außer vielleicht einen Oldtimer. Aber wenn in Deutschland tiefster Winter herrscht, muss schon mal das Auto seiner Partnerin herhalten. Wir sprachen mit Hansjörg Freiherr von Gemmingen-Hornberg über seine Erfahrungen. Weiterlesen

Audi R8 e-tron: Völlig irre – irrsinnig sexy


Ende des Jahres 2012 soll der Audi R8 e-tron auf den Markt kommen. Ein Sportwagen mit Elektroantrieb, irrsinnig schnell, vermutlich irrsinnig teuer. Die Vorbereitungen für die Kleinserie laufen auf vollen Touren.

Weiterlesen

Brennstoffzellenfahrzeuge ab 2014 in Großserie


Die mobile Wasserstoff-Tankstelle in Australien (Foto: Daimler)

Die mobile Wasserstoff-Tankstelle in Australien (Foto: Daimler)

Wie zuverlässig sind Brennstoffzellefahrzeuge? Beim F-Cell World Drive fuhren drei Mercedes B-Klasse F-Cell 30.000 Kilometer einmal um den Globus. Fazit: Die Technik funktioniert und wird mit größeren Stückzahlen wohl auch bezahlbar. Ab 2014 will Daimler Brennstoffzellenfahrzeuge in Großserie produzieren. Weiterlesen

Europas Energiequellen


Wo kommt in Europa der Strom für Elektroautos her, wie viele E-Fahrräder
sind in Deutschland unterwegs, und wie viel Kraftstoff steckt eigentlich in einem
Hektar Ackerfl äche? Daten und Fakten zum Verkehr von morgen: Wir haben für Sie eine Infografik zusammengestellt.

Illustrationen: Martin Stallmann