Das bildet: mehr Fotos vom Opel Ampera


Wir wurden von vielen Lesern gebeten, noch mehr Bilder vom Opel Ampera zu zeigen. Dieser Bitte kommen wir gerne nach.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

(Fotos: Adam Opel AG)

9 Antworten zu “Das bildet: mehr Fotos vom Opel Ampera

  1. Also ich muss zugeben, der Ampera sieht gut aus. Als Erstfahrzeug in einer Familie taugt er aber trotzdem nicht. Hier hat ein Van oder Kombi einfach die Nase vorn. Vielleicht könnte Opel ein zweites Modell wagen? Auf Basis des Zafira wäre nicht schlecht.

    Für mich als Pendler kommt allerdings ein Hybrid nicht in Frage. Ich war im Dezember wieder beim Service (derzeit noch mit Verbrenner) und konnte nur den Kopf schütteln. Alleine der Ölwechsel kostet mich 150 €… im Jahr! Von den ganzen anderen Verschleißteilen eines Verbrennungsmotors mal abgesehen kann man da mit einem reinen E-Fahrzeug schon einiges sparen. Die Komplexität des Antriebssystems (Hybrid) dürfte die Servicekosten nochmal in die Höhe treiben. Dazu noch der höhere Kaufpreis und das Einsparpotential durch geringeren Verbrauch ist dahin.

    Der Ampera macht da zumindest für Kurzstreckenfahrer eine gute Figur. Mein nächstes Auto hat jedenfalls einen reinen E-Motor. Das passt besser zu meinem Fahrprofil. Jetzt müsste nur ein Kleinwagen zu einem annehmbaren Preis verfügbar sein. Aber da muss ich wohl noch bis 2014 warten.

  2. Nach Ansicht der meisten Auto-Experten ist der OPEL – AMPERA einerseits ein innovatives Elektrofahrzeug und andererseits erlaubt das gekonnte Antriebskonzept eine uneingeshränkte Alltagstauglichkeit. Die deutschen s.g. Premiumhersteller müssen sich am OPEL AMPERA messen lassen. Fakt ist jedoch, dass der OPEL AMPERA in Europa „die Nase ganz weit vorn hat“ …. Vielen gefällt dies logischerweise nicht !

  3. Eberhard Pieruschka

    Es wird nur von den Fahreigenschaften des Ampera gesprochen. Wie lange dauert denn der Ladevorgang der Batterien?

  4. einfach zu Teuer

  5. Im November 2011 hatte ich die seltene Gelegenheit mit dem Ampera zu fahren. Das hat mich voll von diesem alltagstauglichen Auto überzeugt -technisch wie optisch und auch vom Wohlfühlfaktor her. Auch die vielfältige Bedienmöglichkeit in der Mittelkonsole erfreut den selbstdenkenden Menschen, der auch seinen Fotoapparat nicht ständig auf „Automatisch“ stehen hat.
    Alle Mercedes, Audi,…usw. haben dasselbe Batterieproblem, das aber ein geringeres Gefahrenpotetial darstellt als ein Benzintank. Die Darstellung mancher Medien wirkt da leider gezielt bösartig gegen das Vorbild Opel.
    Wem die Trauben noch zu hoch hängen, der nennt sie sauer.
    g. v. aus m.

  6. Ja, ja, die Medien. Sie verfahren, seitdem es sie gibt, nach der Devise „Bad news are good news“, denn die verkaufen sich besser.
    Oder hat die Benzin- und Diesellobby dem Elektro-Konkurrenten eins auswischen wollen?
    Grüße von WiScho

  7. der welt geht die energie aus, aber es werden noch immer luxusatos gebaut, für 5 personen, die 2 tonnen wiegen, damit man sich als alleinfahrer in luxusstaus auf den autobahnen oder städten einreihen kann. und die politik schaut zu. keine wunder bei den pfeifen die deutschland regieren.

    • Bei stark vereinfachter tendenziell objektiver Analyse kann man (meist) nur zu einem Ergebnis kommen:

      Aufgabe (meist)
      – Transport einer Person von A nach B

      Ausführung
      – eine Person wird in einem Fahrzeug mit Platz für fünf, großzügigem Gepäckraum, meist vergleichsweise kräftiger Motorisierung von A nach B transportiert

      Objektive Betrachtung
      notwendig: 1
      eingesetzt: 5

      … Ihre Argumente sind offensichtlich leider nicht von der Hand zu weisen. Und so lang wir bei einem realen Verhältnis von 1:5 – notwendig:eingesetzt dieses Mißverhältnis noch nicht einmal bewußt wahrnehmen, sondern regelmäßig ohne zu hinterfragen akzeptieren, dürfen wir wohl davon ausgehen, der Dekadenz im hohen Grade anheim gefallen zu sein.

      Es muß leider fast immer erst richtig in die Hose gehen, bevor wir Menschlein ganz plötzlich die Augen aufreißen und wie aus einem Schlaf erwachen.

      Nichtsdestotrotz: Kleine Schritte sind besser als keine Schritte. Und der Ampera ist ein eigentlich zu kleiner, zeitgleich aber riesengroßer Schritt in zumindest die richtige (eine neue, nachvollziehbar sinnvollere) Richtung.

  8. Wie schön, dass es hier auch Fotos gibt🙂 Ich sebst fahre den Ampera schon sehr zufrieden seit 600 Kilometern!

    Antworten auf technische Fragen und echte Erfahrungsberichte gibts in unserem privat geführten Forum!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s