Mitsubishi nimmt M-tech Labo in Betrieb


Wovon die meisten nur reden, haben Mitsubishi, Mitsubishi Motors und Mitsubishi Electric gerade in Betrieb genommen: ein Smart-Grid-Projekt mit fünf rückspeisefähigen Elektroautos.

Mit dem M-tech-Labo will Mitsubishi zeigen, wie ein intelligentes Stromnetz der Zukunft funktionieren könnte. Ein 20-kW-Solardach, fünf rückspeisefähige Autos (i-MieVs, was sonst?) und gebrauchte E-Auto-Akkus mit insgesamt 80 kWh Kapazität als Pufferspeicher sind die Zutaten.

Das Tokyo Institute of Technology leitet das Projekt, das Strom erzeugen, und je nach Bedarf zwischenspeichern, weiterleiten oder wieder einspeisen soll. Stromschwankungen sollen so vermieden, Verbrauchsspitzen abgefedert und ELektromobilität trotzdem ermöglicht werden.

Wer mehr wissen will: Hier gibt Mitsubishi Auskunft.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s