Aus für den elektrischen A2


Wird nicht weiter entwickelt: Der Audi A2 mit Elektroantrieb.

Wird nicht weiter entwickelt: Der Audi A2 mit Elektroantrieb.

Nach dem R8 e-tron trifft es jetzt den Audi A2: Wie das Magazin „Auto Motor und Sport“ berichtet, hat Audi die Entwicklung des Elektroautos eingestellt.

Der rein elektrische Antrieb sei zu wenig rentabel, nicht praktikabel genug und zu teuer für den Käufer. Audi wolle sich lieber auf die größeren Baureihen konzentrieren, heißt es. 2015 hätte der A2 auf den Markt kommen sollen.

Die erste Generation des Fahrzeugs gab es bereits zwischen 1999 und 2005. Der Wagen besaß eine Alu-Karosserie, war aber zu teuer in der Produktion und wurde zu wenig nachgefragt. Vor zwei Jahren stellte Audi auf der IAA in Frankfurt eine Studie seines Nachfolgers vor, der hauptsächlich für elektrische Antriebe ausgelegt war.

8 Antworten zu “Aus für den elektrischen A2

  1. Ich sehe das wie Helmut und meine dazu, dass es hier nicht nur um die Subventionen geht, sondern Audi eine völlig falsche Zukunftsanalyse betrieben hat. Zusätzlich ist es kaum noch möglich Patente für eine vorhandene technische Grundlage zu bekommen, wenn es bereits alles frei auf dem Markt und für jeden zu kaufen gibt (komplette Umbaumodule für Klein- PKW ab 14.500 € inklusive eines 18 kWh Akkus) Hinzu kommt, dass die Kunden durchaus begriffen haben, dass es besser ist ein Fahrzeug für den täglichen Gebrauch anzuschaffen das Maß geschneidert ist, wenn man dann schon ein Eigenes haben will. Für spezielle Fahrabenteuer mietet man sich dann ein anderes Auto. Der Erfolg von Car to go spricht Bände. Man kauft sich kein Auto mehr und hat Kosten an der Backe die man im Jahr nie abfährt. Individuelle Situationen sorgen dafür, kostengünstig je nach Bedarf, ein Auto anzufordern und sonst gibt es den Fußweg, das Fahrrad oder den ÖPNV.
    Die Hersteller von elektrischen Klein- PKW wie Renault und jetzt auch Toyota, der gigantische Vorsprung von Tesla für die elektrische Limousine und die Entwicklung bei anderen kleinen Herstellern haben gezeigt, dass der Preis bereits annähernd fest steht und man daran nicht mehr schrauben kann. Audi hat völlig recht wenn sie behaupten, dass man damit keine Gewinne machen kann, wenn man Audi heißt und keinen Einfluss mehr auf den Marktpreis hat. tschüß Audi und gutes Gelingen beim Untergang. Als Pirat werde ich alles daran setzen, dass man euch nicht mit Staatsknete am Leben erhält.

    Kleiner Gedankenanstoß an Audi: Schaut mal bei Toyota vorbei und fragt euch ernsthaft, warum die wohl bei Tesla das Antriebs Know How angefordert haben. Das spart viel Geld.

    Ein guter Manager kann teilen und herrschen. Audi ist wohl in diesem Punkt sehr miserabel aufgestellt.

    • Audi hat hier leider das selbe Problem wie Opel. Wenn die Mama (Konzernmutter) sagt was zu tun ist, dann kann man nicht eigene Wege gehen. Ich persönlich finde es sehr schade, mir hätte das Auto sehr gefallen.
      Wenn aber schon nicht rein elektrisch, warum dann nicht ein plug-in? Das Auto sieht gut aus und füllt die Lücke zwischen A1 und A3. Dass ein Audi nicht zum Sonderpreis zu haben ist, wird wohl jeder verstanden haben.
      Aus meiner Sicht ist es ein Fehler das Fahrzeug komplett aufzugeben. Die Akkus werden in ein paar Jahren deutlich günstiger und Leistungsfähiger sein, da kann man dann immer noch eine E-Version nachschieben.

  2. Ich kann Audi irgendwie verstehen – Elektroautos sind unkomfortabel (geringe Reichweite, hohes Gewicht), teuer (auch wegen der geringen Lebenserwartung der Batterie), gefährlicher und nicht einmal besonders umweltfreundlich ([https://www.taz.de/Strommix-und-Elektromobilitaet/!110740/], Herstellung). Ich hoffe immernoch, dass sehr bald ein findiger Ingenieur eine bessere Idee hat, als Autos mit Batterien vollzustopfen!

    • Wenn man nur die gekaufte Vorurteile nachbettelt, dann erscheint „die Welt“ so.
      Die Realität ist aber zum Glück anders.
      Da müssten Sie sich aber bei einen Punkt nach dem anderen durchinformieren.

    • Wenn man mal mit Elektroautos gefahren ist (z.B. Ampera) dann weiss man, dass diese weitaus komfortabler sind als die meisten der Verbrennerkollegen. Gefährlich sind sie auch nicht. Heizen und Kühlen tun sie auch. Habe ich noch ein Vorurteil vergessen ?

  3. Der Wechsel in der Chefetage bei Audi zeigt Wirkung. Die Weichen sind falsch gestellt und der Zug nimmt so langsam fahrt auf. Die Kluft zwischen Anspruch und Wirklichkeit bei Audi wird für jedermann sichtbar. Vorsprung durch Technik hieß es in der Vergangenheit. Ist jetzt die Devise „Rückstand durch Stillstand“ oder wie soll man das jetzt verstehen ? Verstehe wer will, für mich hat sich das Thema Audi damit erledigt….

  4. War nicht anders zu erwarten.
    Wenn man es nicht kann, muss man es eben lassen.
    Gut dass sie zumindest die Steuergelder abgegriffen haben. Edelschmarotzer.

    Rückstand durch Technik

  5. Auch hier wieder: Subventionen abgegriffen und dann plötzlich die Erkenntnis: huch, da dran verdienen wir ja zu wenig. Also bastelt man das Ding aus Alu, dann kann man ja so schön behaupten „zu teuer in der Produktion“…

    Aber auch gut, dann gibt´s halt in ein paar Jahren nur noch chinesische Autos auf unseren Strassen. Elektrische wohlgemerkt, denn die wollen wir Alle.

    Dann kommt ja nach der Bankenrettung bestimmt eine AutoHerstellerRettung… oder auch nicht, weil dann haben hier auch die Letzten kapiert, was für eine verlogene Sch… hier abgeht!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s