VW verrät Details zum Ein-Liter-Auto XL1


Noch 2013 will Volkswagen das vielbeschworene Auto der Zukunft auf den Markt bringen.1302_VW_XL1_960x640

Im Gegensatz zum zigarrenförmigen Testmodell besticht der XL1 „mit Lüftung, Heizung und einer vernünftigen Sitzposition für den Beifahrer“, sagte VW-Aufsichtsratsvorsitzender Ferdinand Piëch der ADAC Motorwelt. Für die reine Elektrolösung sei die Zeit allerdings noch nicht reif. „Die Einschränkungen für den Kunden sind gegenüber hocheffizienten Verbrennungsmotoren oder Plug-in-Hybriden einfach zu groß“, erklärt Piëch diese Entscheidung.

Deshalb kommt der XL1 als Plug-in mit Dieselantrieb daher. Die schnittige Flunder soll nur 0,9 Liter Diesel auf 100 Kilometer verbrauchen und auf der gleichen Distanz  lediglich 22 Gramm Kohlendioxid ausstoßen. Zum Preis verrät VW noch nichts, VW-Chef Martin Winterkorn soll sich diesbezüglich noch nicht entschieden haben. Sicher ist, dass es teuer wird: Nur 100 Autos sollen im Osnabrücker Werk gefertigt werden, wie die „Wirtschaftswoche“ berichtet. Bei dieser geringen Stückzahl und den hohen Kosten ist ein Preis um die 50.000 Euro im Gespräch.

Die Serienversion des VW XL1 soll schon am Vorabend des Autosalons in Genf vorgestellt werden – also am 4. März.

11 Antworten zu “VW verrät Details zum Ein-Liter-Auto XL1

  1. …und im übrigen ist ein Vebrennungsmotor niemals hocheffizient. Bei 40% Wirkungsgrad ist Ende Gelände. Und da sauch nur bei optimalen Bedingungen.

  2. Ein Auto rein mit Verbrennungsmotor ist nicht die Zukunft. Punkt.

  3. Hier gilt das Gleiche wie bei Audi. Naja, ist ja der selbe Konzern. Falsche Analyse des Marktes von überalterten möchtegern Fachleuten. Es geht schon lange nicht mehr um die Reichweite. Hier steht zukünftige bei den nachrückenden Kunden der nächsten Generationen die tatsächliche Nutzung im Vordergrund. Ich sehe mittlerweile bei jungen Leuten die Einstellung wachsen, dass man nicht unbedingt ein Eigenes Auto haben muss und es völlig reicht eines zu mieten. Und wenn es dann doch „Meins“ sein soll, dann prägen solche kleinen, rein elektrischen Flitzer wie der Twizy eine ganze Generation. Der Twizy ist schon Kultstatus erreicht und aggiert bei jungen Leuten wie damals das I- Phone. Man muss nur genau hinsehen und dann merkt man wie sich der Markt gewaltig verschiebt.

    • da haben Sie vollkommen Recht🙂
      Twizy ist wirklich cool auch wenn ich schon etwas über die 30 bin, sehe ich das sehr positiv

  4. Die Menschen wollen coole emotionale oder auch sehr praktische Autos. Idealerweise eine Kombination aus beiden. Den XL1 halte ich weder für Cool noch für praktisch. Warum baut VW keinen E-Golf mit Range-Extender ?
    Der XL1 wird ein Flop und VW verkauft diesen Flop dann als: „Die Leute wollen keine Elektroautos“. Manchmal sind die Manager so leicht durchschaubar…

    • Hier sieht man 100% parallele zum GM Konzern, die haben einst auch ein Elektroauto in Kalifornieren getestet, 500 Autos gab es und das Ende der Geschichte die Autos wurden den Besitzern abgenommen, weil se nur gemietet waren und wurden verschrottet.
      Obwohl die Autos alle in Ordnung waren.
      Das sieht man gut im Film „Who_Killed_the_Electric_car_auf_deutsch_ptracking“ (http://www.youtube.com/watch?v=E4EbhkmlaK8)
      Sehr empfehlenswert, leider Erschreckend zu sehen, wie die Menschen auf der ganzen Welt dazu gedrängt werden mit Benzin zu fahren.
      Eines Tages, nicht mehr lange, wird sich das ändern :)…

  5. Auch ein kleiner Range Extender ist eine Einschränkung. Aber nur für bestimmte Elektro Autos genannt „Stromer“.

    • Ein RangeExtender ist keine Einschränkung, sondern, wie der Name schon sagt, eine Erweiterung!
      Er behebt das Reichweitenproblem, das eine gewisse „Einschränkung“ des ElektroAutos ist und nimmt die Angst vor „komme ich denn noch heim?“.

    • Eine Range Extender ist eine Einschränkung und eine Erweiterung der Probleme beim Betrieb eines Stromers.
      Andere Elektro – Autos benötigen bauartbedingt überhaupt keinen Range Extender.
      Aber diese Art von Elektro – Autos haben kein Reichweitenproblem, das nur ein eine gewisse „Einschränkung“ der Stromer ist und die begründete Angst vor „komme ich denn noch heim?“ beinhaltet.

      Fakt ist: Der Range Extender (in welcher Art auch immer) ist der größte „Krampf“ aller Zeiten und hat absolut keinen „kausalen Nutzen“.

      • Ui, ist das endlich die Einsicht, dass auch der teuerer und uneffektiver H2-Range-Extender ein Krampf ist?

  6. „Einschränkungen „?
    Schwachsinn! Ein Elektroauto mit einem kleinen RangeExtender hat KEINE Einschränkungen!
    Die einzigen Einschränkungen sind für die Hersteller, dass sie nicht genug rauspressen können.
    Der Typ will einfach nur nicht…

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s