Stromrakete mit 3000 PS auf Rekordjagd


1305_Venturi_960x640Der Name liest sich wie ein Druckertreiber, doch es handelt sich um eine Rakete auf Rädern. Der Venturi VBB-3 ist eine französische Erfindung. Sie ist elektrisch angetrieben und auf der Jagd nach Rekorden. 

Der E-Autospezialist Venturi arbeitet an einem Eintrag ins Guinness Buch. 2014 will der französische Hersteller einen Geschwindigkeitsrekord für elektrisch betriebene Fahrzeuge aufstellen. Mit 3000 PS und 700 Kilometern pro Stunde soll das zigarrenförmige Geschoss VBB-3 durch die Salzwüste im US-amerikanischen Bonneville rasen. Roger Schroer vom Transportation Research Center Ohio wird am Steuer der Stromrakete sitzen. Schroer ist ein erfahrener Rekordpilot.

Venturi entwickelte die VBB-3 gemeinsam mit Studenten der Ohio State University. Für 2013 hat sich das Unternehmen das Ziel gesetzt, den eigenen Rekord zu brechen. 495 Kilometer pro Stunde erreichte das Vorgängermodell Venturi VBB-2.5 im Jahr 2010. 600 Kilometer pro Stunde sollen es mit der VBB-3 bei der Bonneville Speed Week (10. bis 16. August 2013) werden – ein Zwischenziel zum angestrebten Weltrekord im nächsten Jahr.

Die Bonneville Speed Week im US-Bundesstaat Utah ist eine der berühmtesten Hochgeschwindigkeits-Veranstaltungen der Welt. Die ebene Salzwüste eignet sich besonders gut für Hochgeschwindigkeits-Versuche. Auch viele namhafte Autohersteller testen hier neue Fahrzeugmodelle. 

Gelingt der Rekordversuch im kommenden Jahr, wäre der Venturi VBB-3 mit 700 Kilometern pro Stunde schneller als das schnellste Fahrzeug der Welt mit Verbrennungsmotor ohne Aufladung. Den aktuellen Rekord für diese Kategorie hält Charles E. Nearburg mit einer Höchstgeschwindigkeit von 666,776 Kilometern pro Stunde. Er stellte ihn ebenfalls in Bonneville mit einem raketenförmigen Fahrzeug namens „Spirit of Rett“ auf. 

2 Antworten zu “Stromrakete mit 3000 PS auf Rekordjagd

  1. Tja das ist eine Geschwindigkeit. Jede noch so kleine Unebenheit kann bei extrem hohen Geschwindigkeiten zur Instabilität des Rekordfahrzeugs führen.

  2. Nicht verwunderlich! Wenn richtig Leistung verlangt wird, ist der Elektromotor unschlagbar. Nicht umsonst werden auch die größten LKWs (500t) oder die Züge mit Elektromotoren betrieben.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s