E-Pionier Deutsche Post


Die Post besitzt eine der größten Fahrradflotten in Europa. Seit 2000 setzt sie auch Pedelecs ein und mittlerweile hat bereits ein Drittel der Räder des Unternehmens einen Elektroantrieb. Das sind mehr als 6000 Stück. Nun sollen noch einige neue hinzukommen.

Die Elektroflotte der Post.

Die Elektroflotte der Post.

Dafür will die Post mit der Aachener Streetscooter Research GmbH und dem Werkzeugmaschinenlabor (WZL) der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen zusammenarbeiten. Zunächst soll ein Konzept erstellt werden, das die besonderen Anforderungen an Briefzusteller-Pedelecs erfüllt. Denn die müssen einiges aushalten: Täglich legen die Postboten im Durchschnitt 13 Kilometer damit zurück, wobei sie sehr oft stoppen und wieder anfahren. Zusätzlich sind die Räder mit etwa 50 Kilogramm Post beladen.  Außerdem sind sie bis zu 300 Tage pro Jahr bei jedem Wetter im Einsatz.

Bereits im Herbst 2013 soll ein fahrbereiter Prototyp vorgestellt werden. Der Chef des WZL-Lehrstuhls, Professor Achim Kampker, rechnet damit, dass kurz darauf weitere zehn Pedelecs ausgeliefert werden können. Läuft der Probebetrieb erfolgreich, könnte im kommenden Jahr die Serienfertigung starten.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s