Dreirad auf vier Rädern


Dreieckiger Radstand, vier Räder, drei Sitze. Der Stadtflitzer Peugeot VELV.

Dreieckiger Radstand, vier Räder, drei Sitze. Der Stadtflitzer Peugeot VéLV.

Der Peugeot VéLV (Véhicule électrique léger de ville) erinnert stark an ein Dreirad. Passend dazu ist er ein Dreisitzer. Das Design mutet sehr futuristisch an und sorgt für Abwechslung im Straßenverkehr, ähnlich dem Renault Twizy. Doch für Spannung sorgt bei dem elektrischen Stadtflitzer derzeit ein anderes Thema: Es geht um viel Geld. 

Der französische Autokonzern PSA (Peugeot Société Anonyme) zieht nach und zeigt der Konkurrenz mit seinem neuesten Elektro-Dreisitzer: „Wir können es auch!“ Der Renault Twizy und der Toyota Coms dürften die größten Konkurrenten des vierrädrigen Dreisitzers sein. Das Auto entstand aus gezielter Forschung, subventioniert durch staatliche Gelder, und ist serienreif. Auch der Verkaufspreis steht bereits fest: Etwa 12.000 Euro. Die Batteriemiete soll monatlich 50 Euro betragen. Worauf wartet der Konzern dann noch, fragt man sich.

Es geht um Geld, viel Geld. Das Fahrzeug ist durchaus bezahlbar und vermutlich eine Kaufoption für viele Stadt-Kunden. Aber Peugeot zockt. Obwohl die Forschung schon staatlich subventioniert war, hofft man auf noch mehr Zuschüsse. PSA möchte eine Kaufprämie, so wie Renault auch: Wer in Frankreich einen Renault Zoe kauft, zahlt nicht etwa 21.000 Euro Marktpreis, sondern rund 14.000 Euro. Den Rest übernimmt der Staat. 

Die Höhe der erhofften Summe ist unklar, aber sie soll so hoch sein, dass die direkte Konkurrenz, wie Twizy oder Coms, überteuert wirkt. Geht es nach Peugeot, kostet der VéLV bei Markteinführung deutlich unter 10.000 Euro. Zunächst denkt der Konzern über eine Kleinserienfertigung über 20.000 Fahrzeuge nach.

Wie dieser Poker um staatliche Zuschüsse enden wird und ob Peugeot den VéLV auch dann produziert, wenn keine staatlichen Subventionen fließen, ist unklar.

Daten und Fakten des VéLV:

– Höchstgeschwindigkeit: 110 km/h
– Reichweite: 100 Kilometer
– Maximale Leistung: 30 kW
– Speicherkapazität: 8,5 kWh
– Länge: 2,81 Meter
– Sitzplätze: 3
– Leergewicht: unter 700 Kilogramm

2 Antworten zu “Dreirad auf vier Rädern

  1. Und wieder ein Beweis, dass es (schon längst!) gehen würde, wenn man nur wollte …
    Ich find den Kleinen echt cool, ein super Stadtauto!

  2. Wieder ein hässlicher „Kabinenroller“ der niemals in größeren Stückzahlen verkauft werden kann (egal mit welchem Antriebskonzept). Wie langweilig….
    Warum bringen die nicht mal den Peugeot 208/308 elektrisch ?

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s