Um die Welt fliegen – mit Solarenergie


Sieht aus wie ein gleitender Bumerang: Die "Solar Impulse", angetrieben mit reiner Solarenergie.

Sieht aus wie ein gleitender Bumerang: Die „Solar Impulse“, angetrieben mit reiner Solarenergie.

Die Menschen am Dulles-Airport nahe Washington D.C.  konnten kürzlich einen besonderen Landeanflug verfolgen. Das Leichtflugzeug „Solar Impulse“, nur durch Sonnenenergie angetrieben, setzte am 16. Juni um 0.15 Uhr sicher auf. Der Spezial-Flieger soll die Welt umrunden: Die Strecke quer über die USA hinweg hat er schon mal fast geschafft.

Auf der Website der Organisatoren konnte man die Landung live mitverfolgen. 14 Stunden brauchte die „Solar Impulse“ für die Strecke von Cincinnati nach Washington. Die letzte Etappe führt demnächst weiter nach New York. Die USA werden dann – sollte nichts schief gehen – in fünf Etappen rein elektrisch überquert worden sein. Bereits auf der zweiten Etappe (von Phoenix, Arizona nach Dallas/Fort Worth) brach die „Solar Impulse“ einen Streckenrekord: Als erstes Solarmodell flog sie 1541 Kilometer am Stück.

Bei der Landung am Dulles-Airport saß der Schweizer Bertrand Piccard im Cockpit: Der Name scheint zu verpflichten, heißt doch auch der Kapitän des legendären Raumschiffes Enterprise so – wenn auch Jean-Luc Picard mit nur einem „c“ geschrieben wird.

Piccard und sein Co-Pilot Borschberg leisten bei ihren Flügen Übermenschliches. Da die „Solar Impulse“ im Schnitt mit gemächlichen 50 Kilometern pro Stunde fliegt und über keine Autopiloten-Funktion verfügt, sitzen sie bis zu 20 Stunden ohne Pause am Steuerknüppel. Zum Vergleich: Passagierflugzeuge mit Kerosinantrieb fliegen mit einer Geschwindigkeit zwischen 800 und 1000 km/h. 

Details und Strecke

12.000 Solarzellen verbauten die Ingenieure auf dem Dach, den Flügeln und auf dem Rumpf der „Solar Impact“. Sie hat die Spannweite eines Airbus A340: 63,5 Meter misst sie von einem Ende des Flügels zum anderen. Um auch nachts fliegen zu können, speichern Akkus die Energie der Sonne. Vom Prinzip her ist die „Solar Impact“ ein Segelflugzeug: Sollten alle Motoren ausfallen, kann sie aus ihrer Reiseflughöhe von bis zu 8200 Metern sanft zu Boden gleiten.

Das erklärte Ziel aller Beteiligten ist nun eine Weltumrundung. Nach der erfolgreichen Überquerung der USA folgt laut Organisatoren die nächste große Etappe: Piccard und Borschberg wollen von New York aus den Atlantik überfliegen.

Auch über den Twitter-Account @solarimpulse können sich Interessierte über das Zukunftsprojekt informieren.

4 Antworten zu “Um die Welt fliegen – mit Solarenergie

  1. Wieso fällt mir da der Ikarus ein?🙂

  2. Weshalb fällt mir da der Sonnenflug des „Ikarus“ ein …?🙂

  3. Cincinnati nach Washington 1541 Kilometer?
    Die müssen ja ganz schöne Schlangenlinien geflogen sein: mit dem Auto sinds 805km…

    • ADAC Motorwelt Blog-Team

      Hallo HelmutH,

      vielen Dank für Deinen Hinweis! Du hast Recht, der Rekord wurde bereits auf der zweiten Etappe (von Phoenix nach Dallas/Fort Worth) gebrochen. Wir haben es im Artikel entsprechend geändert.

      Viele Grüße,

      ADAC Motorwelt-Blog-Team

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s