Yamahas Elektro-Offensive


Gleich mit fünf elektrisch angetriebenen Prototypen ist Yamaha auf der Tokyo Motor Show (22.11. bis 1.12.2013) vertreten. Neben einer Straßenmaschine werden eine Enduro und ein Roller präsentiert. Auch ein Kindermotorrad und ein Fahrrad mit E-Antrieb hat der japanische Hersteller entwickelt.

Fährt sich laut Yamaha wie ein herkömmliches Motorrad: E-Prototyp PES1

Fährt sich laut Yamaha wie ein herkömmliches Motorrad: E-Prototyp PES1.


Während Yamaha auf der Mailänder Motorradmesse EICMA Anfang November noch ausschließlich Neuheiten mit Verbrennungsmotor vorgestellt hat, gehen die Japaner auf der Tokyo Motor Show in die Elektro-Offensive. Noch sind es nur Prototypen, doch bei entsprechendem Interesse der Messebesucher erscheint eine Serienfertigung in näherer Zukunft realistisch.

Bei der PES1 und ihrer geländegängigen Schwester PED1 fungiert die Antriebseinheit auch als Rahmen. Diese nennt sich „Yamaha Smart Power Module“ und besteht aus einer auswechselbaren Lithium-Ionen-Batterie und einem Gleichstrommotor. Das Getriebe lässt die Wahl zwischen manueller und automatischer Schaltung. Das Straßenmotorrad PES1 wiegt weniger als 100 Kilogramm, die Offroad-Variante PED1 ist mit 85 Kilogramm sogar noch leichter.

Geländegängiges E-Motorrad: Studie PED1 von Yamaha

Geländegängiges E-Motorrad: Studie PED1 von Yamaha.

Die Studie EVINO kombiniert einen innovativen Elektromotor mit Retro-Design. Der Roller ist für die Fortbewegung in der Stadt konzipiert. Yamaha verspricht eine optimierte Gewichtsverteilung, die auch bei niedrigen Geschwindigkeiten eine leichte Handhabung gewährleistet. Auch hier ist die Batterie austauschbar, zudem kann der EVINO die Bremsenergie zurückgewinnen.

Yamaha verspricht für den Elektroscooter EVINO einen "erschwinglichen Preis".

Yamaha verspricht für den Elektroscooter EVINO einen „erschwinglichen Preis“.

Mit EKIDS hat Yamaha ein elektrisch angetriebenes Mini-Motorrad für Kinder konstruiert. Es soll besonders einfach zu fahren sein und sich außerdem für den Hausgebrauch eignen, da eine Verschmutzung durch Benzin oder Öl ja ausgeschlossen ist. Und schließlich präsentiert Yamaha in Tokio noch die Fahrrad-Studie YPJ-01 Epsilon Project 01 mit 250-Watt-Elektromotor, 22 Gängen und Smartphone-Schnittstelle.

2 Antworten zu “Yamahas Elektro-Offensive

  1. Sehr schöne Fahrzeuge.

  2. Die Palette füllt sich und der Markt ist noch nicht ausgereizt. Wäre doch sehr wahrscheinlich, dass der Kunde von einem Hersteller seine Zweiradkolonne zusammenstellt. Ich finde es zudem sehr vergnüglich, dass man auch mal Retrolook für neue Technik anbietet. Geschmack ist bekanntlich sehr individuell.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s