Koreanische Elektro-Seele


Laut Hersteller 2014 serienreif, jetzt aber noch mit Tarnanzug: der Kia Soul EV.

Laut Hersteller 2014 serienreif, jetzt aber noch mit Tarnanzug: der Kia Soul EV.

Der koreanische Hersteller hat sich lange geziert, doch jetzt hat Kia angekündigt, 2014 ein Elektroauto auf den Markt zu bringen. Die Stromer-Variante des Crossover-Modells Soul schafft angeblich 200 Kilometer Reichweite.

Volle Alltagstauglichkeit für Pendler in Ballungsräumen verspricht Kia mit dem Soul EV, der in der zweiten Jahreshälfte 2014 in Serie und weltweit in den Verkauf gehen wird. Dafür bauen die Koreaner in ihre kantige Kompaktlimousine Soul eine Lithium-Ionen-Polymer-Batterie mit 27 kWh Kapazität ein, die 200 Kilometer Reichweite ermöglichen soll. Laut Kia ist sie an der Haushaltssteckdose in fünf Stunden wieder voll. Eine 100-kW-Schnellladestation soll nur 25 Minuten brauchen, um den Akku zu 80 Prozent zu füllen. Beim Bremsen wird Energie an die Batterie zurückgeführt.

Der 81,4 kW (110 PS) starke Elektromotor mit einem Drehmoment von 285 Nm ermöglicht eine Höchstgeschwindigkeit von 145 km/h. Von 0 auf 100 km/h braucht der Stromer etwa 12 Sekunden. Da das gewohnte Verbrennerbrummen wegfällt, macht sich Kia Sorgen um die Sicherheit von Fußgängern. Um diese zu warnen, hat sich der Hersteller das Virtual Engine Sound System einfallen lassen, das bei Geschwindigkeiten unter 20 km/h und beim Rückwärtsfahren ein künstliches Motorengeräusch erklingen lässt.

Ebenso innovativ wollen die Koreaner den Innenraum gestalten. Eine Supervision-Instrumentenanzeige, eine Zentralkonsole mit 8-Zoll-Display sowie Verkleidungen aus Recycling-Material heben den Elektro-Soul von seinen konventionellen Brüdern ab. Außen signalisieren LED-Leuchten den modernen Anspruch. Wieviel das alles kosten soll, verrät Kia allerdings noch nicht.

2 Antworten zu “Koreanische Elektro-Seele

  1. Kann nur zustimmen. Es gibt inzwischen gute E-Autos am markt: e-up!, i3, Leaf, Zoe… Der Kia Soul wird es da schwer haben. Eigentlich geht da nur etwas über den Preis. Von den Leistungsdaten kommt er ja in etwa wie der Leaf daher. Die Akku-Kapazität ist jetzt nicht sooo viel mehr.

    Aber die 100kW Schnelladung mag mir nicht so ganz stimmig zu sein. in 25 min. 80% Kapazität. Kann ich nicht rechnen, oder die? 80% von 27 sind 21,6 kWh (wenn man davon ausgeht, dass die vollen 27 genutzt werden können). Mit 100 kW Ladeleistung könnte man aber in 25 min. fas 42kWh in einen Akku pressen. Geladen wird in der Zeit aber nur die Hälfte.
    Klar kann die Leistung nicht dauerhaft anliegen ohne den Akku zu schädigen, aber mit CHAdeMO (50kW) würde das wohl nicht wesentlich länger dauern…

  2. Realistisch dürfte eine Reichweite von 140 km sein, was nicht schlecht ist. Die Fahrgeräusche sind natürlich Unsinn! Der Preis entscheidet letztendlich ob Top oder Flop

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s