Auto-Salon Genf: Mitsubishis Hybrid-Dreierpack


Drei von einer Sorte: Die neuen Plug-in-Hybrid-Studien von Mitsubishi.

Drei von einer Sorte: Die neuen Plug-in-Hybrid-Studien von Mitsubishi.

In etwa einem Monat startet der Internationale Auto-Salon in Genf (6. bis 16. März 2014). Gewöhnlich haben die teilnehmenden Hersteller ein oder zwei Überraschungen im Gepäck. Bei Mitsubishi sind es gleich drei. Der japanische Autobauer stellt zwei neue Plug-in-Hybrid-Studien vor, dazu ein SUV mit elektrischer Antriebshilfe. Damit wird ein Trend bestätigt: Plug-in-Hybride und Fahrzeuge mit elektrischer Zusatzkraft scheinen eine angenehme Übergangslösung zu sein, bis pure E-Mobilität konkurrenzfähig ist. 

Die besondere Technik der Plug-in-Hybrid-Fahrzeuge von Mitsubishi erkennt man recht einfach am Namen: Nach der Modellbezeichnung findet sich in der Regel das Kürzel „-PHEV“, was so viel bedeutet wie „Plug-in Hybrid Electric-Vehicle“. So auch bei zwei der drei Weltpremieren, die der japanische Autohersteller in Genf präsentieren möchte.

XR-PHEV

Das „Concept XR-PHEV“ ist ein Kompakt-SUV mit flach abfallendem Dach und erinnert ein wenig an den BMW X6. Was nach einem allradgetriebenen Kraxler aussieht, soll jedoch nur über Frontantrieb verfügen. Der Hubraum des Motors ist für ein derartiges Fahrzeug recht klein ausgefallen: Das Benzinaggregat soll mit lediglich 1,1 Litern Hubraum 100 PS leisten. Der E-Motor trägt noch 120 kW (etwa 163 PS) bei und kompensiert so womöglich fehlende Kraft. Die Batterien sind im Unterboden verbaut. Ein ebenso sinnvolles wie beliebtes Vorgehen, um den Schwerpunkt so niedrig wie möglich zu setzen.

85 Kilometer gibt Mitsubishi als rein elektrische Reichweite an. 4,37 Meter Länge, 1,87 Meter Breite und 1,57 Meter Höhe: Der XR-PHEV ist sehr kompakt.

GC-PHEV

Im Gegensatz zum XR-PHEV ist der GC-PHEV ein SUV mit den gewohnt üppigen Maßen dieser Fahrzeugart. Die Plug-in-Technik soll hier vor allem Benzin sparen. Denn der Hauptantrieb ist definitiv der Sechszylindermotor mit 3 Litern Hubraum. Allradantrieb ist inklusive. Mitsubishi spricht bei dem Konzept von einem „vollwertigen Offroad-Fahrzeug“. Dazu versprechen die Japaner modernste Assistenzsysteme zur Unfall-Prävention.

Concept AR 

Das dritte Fahrzeug dieser Serie ist das „Concept AR“. Mitsubishi will hier die Fahreigenschaften eines SUV mit dem Komfort einer Luxuslimousine vermengen. Als Antrieb dient ein sogenannter Leichtbau-Mildhybrid mit einem turboverstärkten 1,1-Liter-Dreizylinder. Die elektrische Hilfe mit 48-Volt-Lithium-Ionen-Batterie bezeichnet Mitsubishi als „Low-Output-Antrieb“. Mitsubishi gab bislang keine genaueren Daten zu diesem Konzept bekannt.

Eine Antwort zu “Auto-Salon Genf: Mitsubishis Hybrid-Dreierpack

  1. Den XR-PHEV finde ich überaus interessant! 163 Elektro-PS bringt sicherlich gute Fahrleistungen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s