Norwegen weiter Elektro-Vorreiter


Seit Monaten eines der beliebtesten E-Autos in Norwegen: Der Nissan Leaf.

Seit Monaten eines der beliebtesten E-Autos in Norwegen: Der Nissan Leaf.

Eine Million E-Autos sollen im Jahr 2020 auf bundesdeutschen Straßen fahren. Das ist das erklärte Ziel von Kanzlerin Angela Merkel. Doch während in Deutschland dieses Projekt stockt, verkaufen sich in Norwegen E-Autos immer besser. Die Behörden melden den rekordverdächtigen Neuwagen-Anteil von 9,8 Prozent. Zwei deutsche Elektromodelle sind in Norwegen unter den Top 5. 

Ausgerechnet in einem Land, in dem die Winter besonders kalt sind und eine gefühlte Ewigkeit dauern, entsteht derzeit einer der gesündesten Märkte für Elektroautos. Rund 12.000 Pkw verkauften sich in Norwegen (rund 5 Mio. Einwohner) insgesamt im Januar 2014, davon waren 1188 E-Autos.

Mit großem Abstand ist der Nissan Leaf das beliebteste E-Fahrzeug in Norwegen. Im Januar 2014 verkaufte sich das japanische E-Auto wieder am häufigsten (650-mal), nachdem im November und Dezember 2013 noch der Tesla Model S die Spitzenposition innehatte. Tesla verlor die Gunst der Norweger im Januar 2014 deutlich und rangiert nun auf Platz drei mit 132 verkauften Exemplaren – möglicherweise ein Effekt der ein oder anderen Model-S-Pannenmeldung.

Der Volkswagen e-up! fand im ersten Monat dieses Jahres 175 Käufer in Norwegen und belegt damit Platz 2 der Verkaufscharts. Auf Rang vier hinter Tesla rangiert der BMW i3: Die Behörden registrierten 82 Neuanmeldungen des Münchner Elektro-Hoffnungsträgers. 

Deutschland hinkt hinterher

2015, 2016 und 2017 sollen entscheidende Jahre für die E-Mobilität in Deutschland werden, so der Vorsitzende der Nationalen Plattform Elektromobilität, Henning Kagermann in einem Interview mit dem ZDF-Morgenmagazin Mitte 2013. Er hält das Ziel von einer Million E-Autos im Jahr 2020 für erreichbar: Kagermann geht davon aus, dass in den nächsten Jahren herkömmlicher Kraftstoff teurer, Batterien hingegen immer günstiger werden.

Im Vergleich zu Norwegen stagniert in Deutschland die Beliebtheit der E-Fahrzeuge deutlich. Über das Jahr 2013 hinweg zählte das Kraftfahrtbundesamt 6051 neu zugelassene E-Pkw, also etwa 500 pro Monat. Bei insgesamt 2,9 Millionen Neuzulassungen 2013 entspricht das einem Anteil an E-Autos von 0,2 Prozent – und das bei der Einwohnerzahl von knapp über 80 Millionen. Insgesamt sind aktuell etwa 43 Millionen Kfz in Deutschland registiert.

3 Antworten zu “Norwegen weiter Elektro-Vorreiter

  1. Deutschland hängt hinterher aufgrund:
    1. fehlendem Willen und Angebot der deutschen Hersteller
    2. fehlender Unterstützung durch die Politik
    3. unbegründet kritische Berichterstattung in den Medien

  2. Interessant, aber leider fehlt ein Hinweis auf die KOSTEN der eAutos hier und dort!
    Ausserdem muss man ja hier unbedingt mit über 200 km/h mit dem dicken SUV über die Autobahn brettern können…

    Der Hinweis auf das „erklärte Ziel von Kanzlerin Angela Merkel“ war übrigens richtig gut… erinnert mich an die, denen sie ihre volle Unterstützung zugesichert hatte…😉

  3. Der dritte Platz für den Tesla S dürfte wohl eher mit dem Anschaffungspreis zusammenhängen. Die Fahrzeuge auf Platz 1 und 2 kosten ja gerade ein Drittel bis Hälfte des Tesla, je nach Batterieausstattung.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s