„The New Fisker“: Die Wiederbelebung einer Automarke


Alles bleibt wie es war: Der Eigentümer bei Fisker ist zwar neu, doch die Autos sollen sich nicht ändern.

Alles bleibt, wie es war: Der Eigentümer bei Fisker ist zwar neu, doch die Autos sollen sich nicht ändern.

Fisker heißt nun „The New Fisker“. Der Name des Unternehmensgründers Henrik Fisker wird also beibehalten. Der neue Eigentümer, Wanxiang America Corp., kündigte zudem an, die Produktion des Vorzeigemodells Fisker Karma so schnell wie möglich wieder aufnehmen zu wollen. Weitere Modelle sollen folgen.

Dass der US-amerikanische Ableger der chinesischen Autoteile-Firma Wanxiang den insolventen Plug-in-Hybrid-Hersteller Fisker nach der Übernahme im vergangenen Februar weitgehend unverändert erhält, hätten nur wenige Branchenkenner erwartet. Vielmehr rechneten einige Experten damit, dass das Know-how von Fisker eventuell für neue Projekte genutzt wird.

Doch Wanxiang America überrascht nun mit der Ankündigung, so schnell wie möglich die Produktion der Fisker-Hybrid-Fahrzeuge wieder aufnehmen zu wollen. Sogar das ursprüngliche Firmen-Logo soll bleiben. Auf der neuen Fisker-Webseite klingt das sehr euphorisch: Mit Kreativität und Einfallsreichtum soll die Idee der Gründer Henrik Fisker und Bernhard Koehler beibehalten werden: ein umweltverträglicher Luxus-Hybrid-Sportwagen, der viel Spaß beim Fahren bietet.

Wanxiang machte bisher keine genauen Zeitangaben. Die Pläne sind jedoch weitreichend. Bald wolle man die komplette Modellpalette auf den Markt bringen und nicht nur auf den Bestseller Karma setzen: Der Fisker Atlantic etwa ist kleiner als der Karma und soll Kunden ansprechen, die kompaktere Autos bevorzugen. Auf der New York International Auto Show 2012 präsentierte Fisker den Atlantic bereits erstmals.

Der Fisker Surf Shooting Brake ist eine Art schnittiger Kombi und für diejenigen Autofahrer gedacht, die etwas mehr Platz benötigen. Und auch der Fisker Sunset Convertible, ein schönes Luxus-Cabrio, soll weiterentwickelt werden. Einen Prototyp stellte Fisker bereits bei der IAA 2011 in Frankfurt vor. Weltpremiere hatte das Cabrio 2009 bei der Detroit Auto Show.

Mehr als 2500 Fisker Karma wurden weltweit bis zur Insolvenz des Unternehmens im November 2013 verkauft. Es sieht so aus, als würden die bisherigen Karma-Eigentümer nicht die einzigen Fisker-Fahrer bleiben.

Eine Antwort zu “„The New Fisker“: Die Wiederbelebung einer Automarke

  1. Eine wirklich gute Nachricht für alle Freunde der Elektromobilität.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s