RWE plant mehr Ladestationen


Der Energieversorger RWE will die Zahl seiner Ladepunkte in Deutschland ausbauen.

Der Energieversorger RWE will die Zahl seiner Ladepunkte in Deutschland ausbauen.

RWE will die Zahl seiner Ladestationen für E-Autos deutlich erweitern. Mit der Konzentration auf den Verkauf an Großkunden und Privathaushalte möchte der Energiekonzern nach eigener Aussage gezielt die Elektromobilität in Deutschland fördern. 

„Der Schlüssel zum Erfolg der E-Mobilität ist, die Ladestationen dort aufzustellen, wo Autos lange stehen: An Arbeitsplätzen, in Parkhäusern und in privaten Garagen“, sagte Norbert Verweyen, Geschäftsführer von RWE Effizienz.

Bislang kommt der Auf- und Ausbau einer flächendeckenden Lade-Infrastruktur für E-Fahrzeuge nur schleppend voran.  Der Konzern und seine Partner haben in Deutschland knapp 2000 Ladepunkte. 1400 davon sind öffentlich zugänglich. 2013 wurden rund 400 neue Ladepunkte aufgebaut. „Dieses Tempo wollen wir beibehalten“, sagte Verweyen.

Das Beratergremium „Nationale Plattform Elektromobilität“ findet es sinnvoll, pro Elektroauto eine Lademöglichkeit aufzustellen. Bei einer Million E-Autos im Jahr 2020, wie von der Bundesregierung geplant, wären das bundesweit eine Million Ladestationen.

Zahlen und Fakten

  • Insgesamt existieren in Deutschland laut Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) etwa 4500 öffentliche Ladestationen
  • Eine Ladebox für die Garage zu Hause kostet derzeit etwa 700 Euro
  • Die meisten E-Stationen stehen in Großstädten wie Berlin, Dortmund und Essen. Die durchschnittliche Ladedauer beträgt ein bis zwei Stunden
  • Derzeit sind in Deutschland etwa 17.500 Elektroautos und Plug-in-Hybride zugelassen

2 Antworten zu “RWE plant mehr Ladestationen

  1. Was kostet die Kilowattstunde Strom an so einer Öffentlichen, bzw. an einer privaten Ladestation?
    Ich bin einer der Blödmänner, die vor einer Entscheidung wissen möchte, was auf ihn zukommt.
    Wenn ich, wie oft suggeriert wird, den Strom geschenkt bekomme, und in manchen anderen Ländern das EMobil zum Teil auch noch, käme es natürlich ernsthaft in Betracht.
    Wenn ich aber 28 Cent/kwh, also 2,80 Euro pro 10 kwh = 1 ltr Diesel……

  2. Sollte die Ueberschrift nicht eher so lauten:
    RWE will kaum noch oeffentlich Ladestationen selbst aufstellen – dafuer lieber
    Wallboxen und Stationen VERKAUFEN (an Privat/Firmen) …

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s