Mini Superleggera: Roadster-Studie mit Elektromotor


Diese Diashow benötigt JavaScript.


Es gibt Fahrzeugkonzepte und Visionen, die man vielleicht besser in der zweiten Dimension belassen hätte. Aber bei einigen Ideen hat sich die Metamorphose vom Zeichenbrett auf die Straße wirklich gelohnt. Der Mini Superleggera ist solch ein Fahrzeug – bisher ist der Zweisitzer mit E-Motor noch ein Einzelstück und das Ergebnis einer Zusammenarbeit von BMW mit dem Designbüro Touring Superleggera.

Die Mailänder haben eine lang zurückreichende Geschichte im Karosseriedesign. Modelle für Alfa Romeo, Ferrari oder auch Aston Martin stammen aus der Feder der Italiener. Und so erinnert der sportliche Zweisitzer weniger an verregnete Herbsttage in der Nähe von Manchester als dank seiner verspielten Linien an Sonnencreme, la dolce vita, Limoncello und Amalfiküste. Ein Designelement, das schnell hätte albern werden können, ist der geglückte Clou dieser Roadster-Studie: die Haiflosse am Heck. Etwas verspielt sind die Rückleuchten, die an einen Union Jack erinnern. So etwas nennt man bei BMW dann: Modern Britishness meets Italian Flair.

Die Schnauze ist unverkennbar ein Mini geblieben, und auch im Innenraum lassen sich einige typische Mini-Merkmale ausmachen – der Tacho in der Mitte der Armatur ist sicher das Element mit dem höchsten Wiedererkennungswert. Der Rest ist Leder, befreit von allem, was unnötig ist. Hier folgt der Mini Superleggera der Ur-Idee von einst – dem Minimalismus.

Als Antriebsaggregat haben sich die Entwickler für einen Elektromotor entschieden. Ein klares Bekenntnis: Designelemente aus der Vergangenheit gepaart mit einem Antriebskonzept für die Zukunft. Bei der Präsentation am Comer See wurde aber weder verraten, wie viel Leistung der kleine Roadster hat noch ob er je in Serienproduktion geht. Zu wünschen wäre es uns, denn dieses Konzept macht wahrlich Freude in seiner Dreidimensionalität.

2 Antworten zu “Mini Superleggera: Roadster-Studie mit Elektromotor

  1. Was ein Heck…!

  2. Cool, aber wieder nur eine Studie.

    Kann man sich auch nicht für viel Geld kaufen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s