Designstudie mit Serienchancen


Mini bringt sein bislang kleinstes Modell auf den Weg: einen Tretroller mit Elektromotor. Die Studie wird auf der LA Auto Show präsentiert und soll bis zu 25 km/h schnell fahren.

Cityflitzer von Mini: Wenn der Akku leer ist, kann er am Auto oder an einer Steckdose wieder aufgeladen werden.

Cityflitzer von Mini: Wenn der Akku leer ist, kann er am Auto oder an einer Steckdose wieder aufgeladen werden.

Das Zweirad der BMW-Tochter heißt Citysurfer und steht als Designstudie mit angeblich besten Serienchancen auf der LA Auto Show (21. bis 30. November). Wie der Hersteller mitteilt, wiegt der Roller 15 Kilogramm und passt zusammengeklappt in den Kofferraum jedes Minis.

Der Nabenmotor im Hinterrad, der per Daumen-Gashebel gesteuert wird, bringt den Citysurfer auf bis zu 25 km/h. Der Akku liefert Strom für eine maximale Reichweite von 25 Kilometern. Er kann über einen 12-Volt-Anschluss im Auto mit zurückgewonnener Bremsenergie wieder aufgeladen werden oder auch an einer herkömmlichen Steckdose. Ist der Akku leer, kommt der Fahrer mit Muskelkraft weiter.

Quelle: dpa

5 Antworten zu “Designstudie mit Serienchancen

  1. Konnte im Frühjahr auf der Hausmesse von Solera den micro Elektro testen. Der hat automatisch Gas gegeben, wenn man normal mit dem Fuß beschleunigte. Die Ideale Ergänzung zum EMobil. Vom Ladehalt zum eigentlichen Ziel. Es war ein Vorserienmodell. Der Preis soll bei ca. 800.- € liegen.

  2. Tolle Idee! Das könnte eine Revolution mit Millionen verkauften Rollern bringen. Schön wäre es wenn man kein Mofa-Kennzeichen dafür benötigen würde (ähnlich E-Bike). Noch schöner wäre es wenn es klappbar in jedem Auto leicht zu befördern wäre.

    Leider wird es anders kommen. So wie mit den Segways. Mofa-Kennzeichen, keine Radweg-Nutzung, Tabu in der Fußgängerzone. Damit bleibt es bei der tollen Idee.

  3. Für hier in D fehlt allerdings noch das MofaKennzeichen auf dem Bild… sofern der TÜV die anscheinend vorhandene Beleuchtung etc. auch tatsächlich absegnet…

  4. Gute Idee
    Habe schon längere Zeit überlegt, ob es nicht irgend wo ein kleines Gefährt gibt, mit dem man die letzten Meter in einem verstopften Stadtzentrum zurücklegt, ohne gleich einen E-Motorroller oder ein Fahrrad zu benutzen.
    Erst recht dann wenn es auf dem Rad-oder Gehweg ( nicht Auf den Fahrstreifen für Autos) verwendet werden dürfte.
    Kleine Roller gibt es viele, benutzt werden dürfen sie häufig nur eingeschränkt, es sei denn sie werden durch Muskelkaft bewegt.
    Für solche kleinen E- Roller müssen klare Regeln her, oder gibt es die?

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s