Ein Reifen, der Strom erzeugt


Es klingt eigentlich zu gut, um wahr zu sein. Goodyear stellt beim Autosalon in Genf (5. bis 15. März 2015) den neuen Reifen-Prototyp „BH-03“ vor, der Reifenwärme in elektrische Energie umwandeln soll. So könnten künftig Akkus von E-Autos zusätzlich geladen werden.

Die verwendeten Materialien seien entscheidend, um die beim Abrollen während der Fahrt entstehende Wärme als elektrische Energie zurückzugewinnen, so Goodyear. Das Unternehmen setzt hierbei auf thermoelektrische Stoffe. Auch piezoelektrische Werkstoffe kommen zum Einsatz, um Strom zu erzeugen.

Der Piezo-Effekt ist ein wissenschaftlich anerkanntes Phänomen. Die Gebrüder Jaques und Pierre Curie entdeckten ihn bereits im Jahr 1880: Durch die elastische Verformung eines Festkörpers entsteht elektrische Spannung. Diesen Effekt will Goodyear mithilfe der neu entwickelten Reifen nutzen.

Sogar im Stand soll „BH-03“ Wärme in Elektrizität umwandeln. Die ultraschwarze Beschichtung könne Sonnenstrahlen absorbieren und die Wärmeenergie ebenfalls an einen Stromspeicher weiterleiten.

Ob der Reifen in Serie produziert werden wird, ist bislang nicht bekannt.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.