Golf GTE Sport: Der Elektro-Proll


Auch Öko-Autos können sportlich sein: Mit dieser Botschaft schickte VW den Golf GTE Sport zum GTI-Treffen an den Wörthersee. Mit drei Motoren und zwei Sitzen verfügt der Rennwagen über reichlich Leistung, aber deutlich weniger Platz als das zivile Modell. 

1505_eGolf_960x640

Rennwagen trifft Straßenfahrzeug trifft Hybrid: Die Studie VW Golf GTE Sport.

Für die Vollgas-Party in Österreich hatte der Wolfsburger Hersteller dem Plug-in-Hybrid eine deutlich flachere und breitere Karbon-Karosserie verpasst, die hinter riesigen Flügeltüren Platz für nur zwei Passagiere bietet. Die Leistung des GTE Sport beträgt 295 kW/400 PS aus gleich drei Motoren, zwei Elektromaschinen und einem 1,6-Liter-Turbo-Benziner.

Der Benziner stammt aus dem Rallye-Polo, steckt wie gewohnt vorne unter der Haube und kommt allein auf 220 kW/299 PS. Zusätzlich steckt im Getriebegehäuse ein Elektromotor mit 85 kW/115 PS, der auch an der Hinterachse zum Einsatz kommt.

1505_eGolf_5_960x640

Mit Allradantrieb und dem kumulierten Drehmoment von 670 Nm schafft es der GTE Sport in 4,3 Sekunden auf Tempo 100 und bis maximal 280 km/h. Weil die aus einer Lithium-Ionen-Batterie gespeisten E-Motoren die Studie auch 50 Kilometer alleine bewegen können, sinkt der Normverbrauch auf 2,0 Liter (CO2-Ausstoß: auf 48 g/km).

Außer beim Antrieb geht VW auch bei den Anzeigen neue Wege: So hat der GTE Sport ein komplett digitales Cockpit in drei Ebenen, das vor allem auf den Renneinsatz zugeschnitten ist und dem Fahrer zum Beispiel die Ideallinie vorgibt.

1505_eGolf_2_960x640

Quelle: dpa

5 Antworten zu “Golf GTE Sport: Der Elektro-Proll

  1. Dass das Ding Golf heisst ist schon schade. Ist doch ein Scirocco. Aber davon abgesehen verstehe ich die Mathematik nicht: Gesamtleistung 295kW. Verbrenner 220kW, e-Maschine vorn 85kW (macht schonmal 305kW, OK, kann sein die Leistungskurven addieren sich nicht genau) Aber jetzt soll auch noch ein 85kW an der Hinterachse zum Einsatz kommen. Der Addiert sich doch sicher zur Leistung vorn? Also wie berechnet sich diese Leistung?
    BTW, etwas zahmer, ohne Verbrenner und die beiden e-Maschinen plus >30kWh Batterie und ich tausche meinen e-Golf sofort.

  2. Und das Ding 220 kW Verbrenner wird als Elektroauto bezeichnet? Gehts noch? 50 km Reichweite – selten so gelacht.

    Und die 2 Liter/100 km „Normverbrauch“ sind Betrug. Niemand sieht die kWh zusätzlichen(!) Stromverbrauch auf den selben 100 km.

  3. Na suuuper, noch so n Ding mit 400 PS…
    Und mit eingebauter Geschwindigkeitsbegrenzungsaufhebung und Stauüberfliegung oder wozu und warum?
    Noch so n Ding, wo Elektromobilität sabotiert wird durch sinn- und zwecklose Pseudofahrzeuge, die NICHTS mit realer Elektromobilität zu tun haben!

    • Also ich finde ein e-Golf (Club-)Sport wäre mal wirklich ne feine Sache. Klar, Angeberkiste. Aber bei diesen Fahrzeugen spielt der Preis nur eine sehr untergeordnete Rolle. Da geht es mehr um Emotionen und Status. Man stelle sich einen elektrischen Golf vor mit den Fahrleistungen eines Model S P85D… Ich glaube der würde sich auch mit eingeschränkter Reichweite verkaufen. Bei solchen Fahrzeugen ist nämlich die Reichweite irrelevant. Damit fährt man nicht in den Urlaub. Solche Autos sind reine Präsentationsobjekte.

      Man kann natürlich an der Sinnhaftigkeit solcher Autos zweifeln. Ich finde aber, es gibt deutlich unsinnigere Hobbies. Und warum dann nicht rein elektrisch? Leise und kraftvoll ist sexy! So muss man das verkaufen!

  4. Und jetzt bitte noch eine rein elektrische Version.🙂

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s