Fahrrad oder Motorrad? Elektrisch jedenfalls


„Weder Fisch noch Fleisch“ lautet eine bekannte deutsche Redewendung. In Bezug auf das elektrische Gefährt Bultaco Brinco aus Spanien trifft es so ziemlich zu. Es ist kein Fahrrad und auch kein Motorrad, sondern eine Mischung aus beidem – mit Elektroantrieb. 

Bis zu 60 km/h schnell fährt der elektrische Bultaco Brinco - schneller als so manches Kleinkraftrad.

Bis zu 60 km/h schnell fährt der elektrische Bultaco Brinco – flotter als so manches Kleinkraftrad mit Benzinbetrieb.

Für ein Fahrrad ist es zu schwer, hat zu dicke Reifen, wirkt hochgestelzt und hat einen zu starken Vortrieb. Für ein Motorrad ist es zu leicht, fährt eher die Geschwindigkeit eines frisierten Mokicks und hat eindeutig Fahrrad-Pedale. Aber trotzdem ist der Bultaco Brinco ein Blickfang, weil das Zweirad zunächst irritiert.

Ob es sich wohl gut fährt? Das nötige Know-how bringt der spanische Hersteller jedenfalls mit. Bultaco war bis in die 1980er Jahre ein Motorrad-Produzent, der sich vor allem auf leichte Krafträder spezialisiert hatte. Nun feiert die Marke mit einigen elektrischen Modellen die Wiederauferstehung.

Etwa 40 Kilogramm wiegt das Modell Brinco. Bis zu 2000 Watt leistet der E-Nabenmotor angeblich und beschleunigt auf 60 km/h. Die Batterie hat eine Kapazität von 1,3 Kilowattstunden und wiegt 8 Kilogramm. Bis zu 80 Kilometer weit soll eine Batterieladung reichen, vorausgesetzt, man tritt in die Pedale. Rein elektrisch reicht die Energie für etwa 30 Kilometer. In zwei Stunden soll die leere Batterie laut Hersteller wieder vollgeladen sein.

Wegen der relativ hohen Geschwindigkeit und der üppigen Kraftentfaltung des Brinco wäre das Gefährt in Deutschland wohl versicherungspflichtig. Auch einen Motorradführerschein müssten Brinco-Fahrer hierzulande besitzen. Ob und wenn ja wann jedoch Brinco in Deutschland zu kaufen sein wird, ist unklar. Denn Bultaco plant die Markteinführung gegen Ende des Jahres zunächst in Spanien. Das kräftige E-Bike wird dort etwa 4800 Euro kosten.

Eine Antwort zu “Fahrrad oder Motorrad? Elektrisch jedenfalls

  1. Sieht toll aus.

    Aber: Bei uns in Deutschland scheitert es am Gesetzgeber und erleidet damit dasselbe Schicksal wie die anderen coolen Fortbewegungsmittel Segway und co.

    In Deutschland darf man mit so einem „Bike“ nicht einmal einen Radweg geschweige denn Fußweg, Fußgängerzone etc… benutzen. Auf der Landstraße geht dann einiges des im Video vermittelten Gefühles von Freiheit verloren. Dann doch lieber ein richtiges Elektromotorrad oder ein Elektroroller.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s