Druck mir ein E-Auto!


Die US-Tüftler von Local Motors machen scheinbar ernst. Mit Hilfe eines riesigen 3-D-Druckers tüftelten sie schon seit Ende 2014 am ersten „gedruckten“ Elektroauto der Welt. Nun wollen sie ihren E-Flitzer in Serie verkaufen. Ab Ende Oktober werden Bestellungen angenommen.

Das Fahrzeug, das unter der riesigen Druckdüse von Local Motors entsteht, war ursprünglich der Prototyp Strati, ein offener Roadster, der eher an ein Kinderspielzeug oder einen Strandbuggy erinnert als an eine Männerfantasie à la Porsche oder Ferrari (wir berichteten). Nun wollen die Erfinder des gedruckten Autos eine Weiterentwicklung des Strati auf den Markt bringen, wie geplant für mindestens 18.000 US-Dollar. Die Top-Version, ein High-Speed-Roadster, soll 50.000 US-Dollar kosten.

Das bald bestellbare E-Auto heißt etwas umständlich Reload Redacted. Bestellungen werden ab Oktober angenommen. Die Auslieferung soll Anfang 2016 beginnen. Ob der Reload Redacted auch nach Europa geliefert werden kann, ist bislang unklar. Weitere Modelle sind geplant und auf der Homepage von Local Motors zu sehen. Leistung, Ausstattung, Design: Local Motors möchte auf einer gedruckten Grund-Plattform mehrere Modelle produzieren und die Details der bestellten Fahrzeuge so modifizieren, wie es der Kunde wünscht.

Schon bei der großen Detroit Auto Show zu Beginn des Jahres war der überdimensionale 3-D-Drucker von Local Motors aus der US-Stadt Chandler (Bundesstaat Arizona) ein großer Blickfang. „Was machen Sie denn da?“, fragten Besucher und Fachpublikum erstaunt. Die Antwort war stets: „Wir drucken ein Auto!“ Tatsächlich, nach und nach entstand mit Hilfe einer überdimensionalen Düse Schicht für Schicht eine Karosserie, abwechselnd aus Heißkleber (verstärkt mit Glasfaser) und einer Karbonmischung. 44 bis 46 Stunden dauert es, bis das Fahrzeug äußerlich fertiggedruckt ist.

Eine Antwort zu “Druck mir ein E-Auto!

  1. „Heißkleber“?
    Im Ernst?
    Na dann viel Spass beim Aufwischen der 50.000 US-Dollar-Pfütze, wenn der „High-Speed-Roadster“ mal zu lange in der Sonne gestanden ist…

    Und dann noch „Aussenlautsprecher“???
    Spätestens da ist ja wohl klar, was das für ein „Verkaufsschlager“ werden wird…

    Also, nix gegen offene Roadster (warum gibt´s z.B. den Smart Roadster noch nicht elektrisch?), aber Sowas… NEEE!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s