Monatsarchiv: November 2015

Superleichter E-Roller mit großen Ambitionen


Gerade Leichtbau kostet in der Herstellung viel Geld. Doch aus einem speziellen Kunststoff will der italienische Rollerbauer ME Group einen Scooter mit äußerst niedrigem Kampfgewicht zu einem massentauglichen Preis fertigen. Genauso ambitioniert ist die angekündigte Reichweite des Motorino Elettrico.

scooterelettrico.me

Bisher haben die Rollerbauer 1,5 Millionen Euro in das Projekt investiert.

Nein, an Selbstbewusstsein mangelt es der ME Group nicht. Die Rollerbauer versprechen, dass ihr E-Scooter soviel Energie hat, dass der Fahrer sogar sein Smartphone an Bord aufladen könne. Gefertigt wird der neue Cityflitzer aus extrem leichtem und belastbarem Plastik.

Weiterlesen

Diese Stromer stehen in den Startlöchern


Die CES in Las Vegas war mal eine Messe für Unterhaltungselektronik. Inzwischen ist sie für die Autobauer so wichtig geworden, dass GM dort den neuen Tesla-Konkurrenten präsentieren wird. Auch auf den Autoshows in Los Angeles und Detroit gibt es neue Stromer zu sehen.

Der elektrische Crossover Chevrolet Bolt soll etwa 320 Kilometer Reichweite haben. Die Batterien des US-Stromers stammen aus Südkorea, von LG Chem.

Fährt die neue E-Klasse von Mercedes selbstständig – und wenn ja, dann auch mit Hybridantrieb? Und was verbirgt sich hinter dem 90-Prozent-Plan von Geely? Einige Fragen zu den Elektro-Neuheiten auf den Messen in Los Angeles (20.-29.11.2015), Las Vegas (6.-9.1.2016)  und Detroit (16.-24.1.2016) lassen sich schon beantworten.

Weiterlesen

Tesla Model X ist ab sofort bestellbar


Die Produktion seines zweiten Fahrzeugmodells hatte Tesla bereits vor einigen Monaten begonnen. Nun ist das Model X auch bestellbar – bislang nur in den USA. Doch damit rückt auch die Auslieferung in Europa und Deutschland näher. Preise für das E-Auto mit den spektakulären Flügeltüren stehen mittlerweile ebenfalls fest.

Absolut familientauglich: Kunden können das Model X mit fünf oder sieben Sitzen bestellen.

Familientauglich: Kunden können das Model X mit fünf oder sieben Sitzen bestellen.

Als es im September in Kalifornien vorgestellt wurde, durften sich nur sechs ausgewählte US-Kunden über ein Model X freuen. Sie bekamen ihr Auto vor allen anderen und waren so die ersten Tesla-X-Fahrer der Welt. Ab sofort können auch die übrigen Interessenten bestellen. Weiterlesen

Mercedes plant Wasserstoff-SUV


Schon in wenigen Jahren ist mit einem wasserstoffbetriebenen SUV von Mercedes zu rechnen. Einem englischen Onlineportal sagte Mercedes-Entwicklungschef Weber, dass auch die Rahmendaten des Fahrzeugs bereits feststehen. 

Sieht aus wie ein normaler Mercedes: Der neue Wasserstoffantrieb soll im Modell GLC verbaut werden.

Sieht aus wie ein normaler Mercedes: Der neue Wasserstoffantrieb soll im Modell GLC verbaut werden.

 

Der erste in Großserie hergestellte, wasserstoffbetriebene Mercedes soll in einigen Jahren zu kaufen sein. Zwar gibt es schon seit 2009 den Mercedes F-Cell, eine B-Klasse mit Wasserstoffantrieb, aber nicht in Großserie. Laut dem englischen Automobilportal autocar.co.uk wird der GLC mit Wasserstofftank ab 2018 im Showroom der Händler stehen und den Namen GLC F-Cell  tragen. Daimler plant dem Portal zufolge, die Neuerscheinung bei der Internationalen Automobil-Ausstellung in Frankfurt 2017 vorzustellen.  Weiterlesen

Star-Wars-Elektro-Fiat in Los Angeles


Bei der LA Auto Show zieht vor allem ein Auto alle Blicke auf sich. Dabei sind die inneren Werte des Star-Wars-Fiat-500e alles andere als neu, und es wird den Sturmtruppen-Stromer auch nie regulär zu kaufen geben.

1511_Fiat_StarWars_2_960x640

Schwerbewaffneter Schutz für den exklusiven Fiat 500e: Eine Sturmtruppe sorgt im LA Convention Center für Sicherheit.

Mit einer Überraschung hat Fiat bei der LA Auto Show (20. bis 29. November) die Aufmerksamkeit auf sich gezogen: ein schwarz-weiß lackierter Fiat 500e im Stil der Sturmtruppen aus der Star-Wars-Filmreihe. Weiterlesen

Lkw unter Strom: eHighway soll Realität werden


Seit 2011 erprobt der Siemens-Konzern eine Lkw-Strecke unter Strom. Nun soll der elektrische Straßengüterverkehr auch auf die echte Autobahn kommen. Der Startschuss dafür soll im übernächsten Jahr fallen.

Energieversorgung, Stromabnehmer und Hybridantriebstechnik machen den "eHighway" zu einer umweltschonenden Güterverkehrslösung.

Energieversorgung, Stromabnehmer und Hybridantriebstechnik machen den „eHighway“ zu einer umweltschonenden Güterverkehrslösung.

Das Bundesumweltministerium hat die Verwirklichung des „eHighway“ vor wenigen Tagen mit einer Bekanntmachung für sein Förderprogramm zur Elektromobilität auf den Weg gebracht. Interessenten sollen für die geplante Pilotstrecke bis Ende Februar 2016 kurze Projektbeschreibungen einreichen. Nach Auswahl eines oder mehrerer Projekte könne im zweiten Halbjahr 2016 dann die konkrete Planung beginnen und 2017 die Installation, so der Projektträger VDI/VDE Innovation + Technik.
Weiterlesen

ADAC Fahrbericht: Elektroscooter von BMW


Flink, kraftvoll, elektrisch – und schon ab 16 zu fahren: Der C evolution aus dem Hause BMW überzeugt den ADAC Tester auf der Probefahrt. Billig ist der von einem flüssigkeitsgekühlten E-Motor angetriebene Roller aber nicht.

Futuristisch, aber heute schon zu kaufen und zu fahren: BMW C evolution.

Futuristisch, aber heute schon zu kaufen und zu fahren: BMW C evolution.

Hui, das geht ab, wenn die Ampel auf Grün springt. Ein kurzer Dreh am „Gasgriff“, ein leises Sirren, und schon sieht man die Ampelnachbarn ganz klein im Rückspiegel. Keine Frage, das Fahren auf dem BMW C evolution macht mächtig Spaß und widerlegt die These, dass Fahrfreude ohne Auspufflärm nicht funktioniere.

Weiterlesen

Bilanz zum Elektromobilitätsgesetz


Fördermaßnahmen zum Ausbau der Elektromobilität in Deutschland werden auf politischer Ebene kontrovers diskutiert. Eine der bislang erreichten Entscheidungen ist das Elektromobilitätsgesetz, das dieses Jahr in Kraft trat. Doch wie konkret wird diese Maßnahme vonseiten der Städte und Kommunen umgesetzt?

"EmoG" bietet die Möglichkeit für E-Autos, die Busspur zu nutzen.

„EmoG“ bietet die Möglichkeit für E-Autos, die Busspur zu nutzen.

Prämien, Sonderabschreibungen und Steuerfreiheiten: Die Liste der diskutierten Fördermaßnahmen für die Elektromobilität ist lang und das Ziel, bis 2020 mindestens eine Million E-Autos auf den deutschen Straßen zu haben, noch in weiter Ferne. Die aktuellste Maßnahme, dies zu ändern, ist das Elektromobilitätsgesetz („EmoG“), das im Juni dieses Jahres in Kraft trat und verschiedene Privilegierungen für Besitzer von Elektroautos und Plug-in-Hybriden vorsieht. Weiterlesen

Pedelec-Batterien leben länger als gedacht


Stromspeicher fürs Elektrofahrrad erwiesen sich im ADAC Belastungstest als wahre Überlebenskünstler. Sie halten sogar länger, als der Hersteller verspricht. Für eine lange Lebensdauer kann auch der Verbraucher einiges tun.

Stets gleiche Bedingungen: Pedelecs und ihre Batterien im ADAC Test.

Stets gleiche Bedingungen: Pedelecs und ihre Batterien im ADAC Test.

Ein Stromspeicher von Bosch konnte 1515-mal vollständig ent- und wieder aufgeladen werden. Danach war er kaum mehr zu gebrauchen und verfügte nur noch über 30 Prozent der ursprünglichen Kapazität. Doch bis dahin hätte ein Pedelec-Biker 57.000 Kilometer zurückgelegt, eine Strecke, die fast eineinhalbmal um die Erde reicht.
Weiterlesen

Toyota Mirai: So fährt die Zukunft


Toyotas erstes Brennstoffzellenauto gibt es jetzt auch in Deutschland zu kaufen. Sein Name klingt vielversprechend: Mirai, Japanisch für Zukunft. Wir haben die Wasserstoff-Limousine Probe gefahren.


Der Mirai ist kein Schnäppchen. 1200 Euro Leasinggebühr sind im Monat fällig (inkl. Versicherung und Wartung) – oder wahlweise gut 78.000 Euro. Das Fahrverhalten ist unspektakulär. Wer Elektroautos kennt, wird keinen Unterschied feststellen: einfach den Startknopf drücken, Wählhebel auf „D“, und der Mirai sirrt fast lautlos und flott davon. Von der Arbeit der Brennstoffzelle bekommt der Fahrer nichts mit.
Weiterlesen