Monatsarchiv: September 2016

„SOLO“ für Pendler: Elektro-Dreirad aus Kanada


Außergewöhnliches Design aus einer kanadischen Schmiede: Electra Meccanica hat für Pendler ein E-Dreirad mit einer Reichweite von 160 Kilometern konzipiert. Die Markteinführung ist für 2017 geplant.

Der Modellname "Solo" kommt nicht von ungefähr: Das Fahrzeug bietet nur Platz für eine Person.

Der Modellname „Solo“ kommt nicht von ungefähr: Das Fahrzeug bietet nur Platz für eine Person.

 

Das Design ist extravagant: Von vorne die Front eines Autos, von hinten der Anblick eines Fahrrads. Das elektrisch angetriebene Fahrzeug „Solo“ wurde von der kanadischen Firma Electra Meccanica entwickelt und soll in Serie produziert werden.

Weiterlesen

Mercedes-Lieferwagen mit Drohnen


Mercedes enthüllte auf dem „Van Innovation Campus“ in Stuttgart (7.9.2016) die Studie eines Elektro-Lieferwagens namens Vision Van. Doch nicht nur das Fahrzeug an sich wirkt futuristisch, sondern die Idee dahinter: Der E-Van ist eine Art mobile Lieferstation mit zwei Drohnen. 

Elektrisch, mit zwei Drohnen auf dem Dach, ohne Fahrer: Der Mercedes "Vision Van".

Elektrisch, mit zwei Drohnen auf dem Dach, ohne Fahrer: der Mercedes „Vision Van“.

Ginge es nach Herstellern wie Mercedes, würde sich das Zustellgewerbe in Zukunft grundlegend ändern. Nicht nur, dass die Zusteller-Fahrzeuge fast lautlos elektrisch durch die Straßen zischen, die Lieferwagen hätten auch kein Lenkrad mehr. Per Joystick steuert der Bote von Morgen sein Fahrzeug, und Drohnen auf dem Dach übernehmen Transportaufgaben. So mutieren die E-Vans zu einer fahrenden Paket- und Warenstation mit zwei Lieferdrohnen. Mercedes bietet nicht nur einen Van an, sondern eine futuristische Gesamtlösung – und nennt sie adVANce.

Weiterlesen

Nachfrage nach E-Auto-Prämie bleibt niedrig


Die Zulassungszahlen des Kraftfahrt-Bundesamts (KBA) zeigen, dass die Nachfrage nach der E-Auto-Prämie stagniert. Potenzielle Käufer von E-Autos schreckt die Frage ab, wo sie ihren Stromer aufladen können, wenn sie nicht zu Hause sind.

Passt er oder passt er nicht? Potentielle E-Auto-Kunden sind verunsichert wegen der Stecker-Standards.

Passt er oder passt er nicht? Potenzielle E-Auto-Kunden sind verunsichert wegen der Stecker-Standards.

1200 Anträge für die E-Auto-Prämie wurden im August 2016 gestellt. Das sind etwa 600 weniger als im Juli 2016. Effektiv sind es möglicherweise ähnlich viele. Denn als die E-Auto-Prämie startete, beantragten sie auch Käufer, die sich schon einige Wochen zuvor ein elektrisch angetriebenes Fahrzeug zugelegt hatten.

Weiterlesen