Archiv der Kategorie: Hintergrund

Medienberichte: Yamaha plant Kleinstwagen


2013 zeigte Yamaha bereits eine Kleinwagenstudie. Nun verdichten sich die Gerüchte, dass die Japaner einen City-Zwerg bauen wollen. Schon 2019 könnte der Flitzer nach Europa kommen — auch mit Elektroantrieb.

So präsentierte Yamaha seine Idee eines Stadtflitzers 2013 auf der Automesse in Tokio.

Was haben eine Stereoanlage, ein Keyboard und ein Motorrad gemeinsam? Alle drei Produkte könnten aus der Produktion des gleichen Unternehmens stammen: Yamaha. Ein Auto befindet sich aktuell nicht im Portfolio der Japaner. Das könnte sich schon bald ändern.

Weiterlesen

Die Zehn-Millionen-Frage


Die britische Regierung hat für den Erfinder der Batterie der nächsten Generation einen Preis ausgeschrieben, der die Motivation der Fachwelt in ungeahnte Höhen treiben könnte: Zehn Millionen britische Pfund (etwa 13,65 Millionen Euro) ist es der Regierung wert, in diesem Fachgebiet entscheidend voranzukommen. 

Gehört dieses Bild bald der Vergangenheit an? Eine neue Batterietechnologie könnte Ladezeiten und Reichweite deutlich verkürzen.

Gehört dieses Bild bald der Vergangenheit an? Eine neue Batterietechnologie könnte Ladezeiten verkürzen und die Reichweite entscheidend erhöhen.

Der britische Finanzminister Danny Alexander wollte es sich nicht nehmen lassen, die Nachricht des Preisausschreibens persönlich zu verkünden: “Die Herausforderung ist, die wissenschaftliche Forschung unseres Landes zu Höchstleistungen anzutreiben und eine neue Art der Batterie zu entwickeln, die auf dem allerhöchsten Stand der Technologie und massenproduktionstauglich ist.” Weiterlesen

Neue App soll exakte Reichweite für E-Autos zeigen


Die Hände sind kalt und feucht, der Tempomat steht exakt bei verbrauchsgünstigen 80 km/h und der Blick geht nervös zur Anzeige für die Restreichweite: Die Angst vor dem leeren Akku ist ständiger Begleiter vieler Fahrer von Elektroautos. Eine neue App verspricht nun mehr Planungssicherheit. 

Tesla, Model S, Elektroauto

Auf Tablets könnte die neue App der TH Deggendorf in Zukunft laufen. Im Tesla Model S (im Bild) wäre ein entsprechendes Gerät bereits verbaut.

Forscher der Technischen Hochschule (TH) Deggendorf haben ein Programm für Tablets entwickelt. Das sogenannte optimierte Reichweitenmodell (ORM) soll seinen Nutzern „deutlich genauere Daten zur maximalen Reichweite“ liefern, wie die Wissenschaftler in einer Pressemitteilung schreiben.

Weiterlesen

Jaguar: Kommt ein Elektro-SUV?


Das Model X von Tesla ist noch immer nicht auf dem Markt, doch die Konkurrenz ist angeblich schon fest geplant. Die Zeitschrift “Auto Motor & Sport” will aus Unternehmenskreisen erfahren haben, dass Jaguar 2018 ein rein elektrisch angetriebenes SUV anbieten will.

Noch ein Prototyp: Der C-X17 soll das erste SUV der Marke Jaguar werden.

Noch ein Prototyp: Der C-X17 soll das erste SUV der Marke Jaguar werden.

Noch keine Informationen gibt es darüber, ob das geländegängige E-Auto als “Jaguar” oder als “Land Rover” an den Start gehen soll. Ihren ersten Plug-in-Hybrid wollen die Briten laut “Auto Motor & Sport” sogar schon 2017 auf den Markt bringen. Das reine Elektrofahrzeug danach solle ein Geländewagen werden, weil in diesem Fahrzeugtyp die Batterien relativ leicht unterzubringen sind. Weiterlesen

Baut Apple ein E-Auto? Die Gerüchteküche brodelt


Tagelang wurde in US-Blogs spekuliert, Apple könnte ein Auto bauen. Zwei Medienberichte liefern nun konkrete Details. Demnach entwerfen mehrere hundert Apple-Mitarbeiter ein Fahrzeug mit Elektroantrieb – und das schon seit Monaten.

1502_Apple_960x640

Der Apple-Store in München: Die Entwicklung eines Autos wäre ein radikaler Vorstoß in eine völlig andere Branche.

Apple entwickelt laut Medienberichten ein Elektroauto. An dem Geheimprojekt arbeiteten bereits mehrere hundert Leute, berichteten das Wall Street Journal und der Finanzdienst Bloomberg am Wochenende.

Weiterlesen

Leuchtende Zukunft


Tagsüber Sonne tanken, nachts strahlen: Nissan stellt seine selbstleuchtende Autofarbe vor. Das erste Modell, auf das der Lack aufgetragen wurde, ist das E-Auto Nissan Leaf.

Die neuartige Farbe von Nissan hat zwei Fähigkeiten: Erst speichert sie die UV-Strahlung, dann lässt sie das Auto im Dunklen in Abhängigkeit zum Umgebungslicht leuchten. Für den japanischen Autohersteller hat der Lack vor allem einen Zweck: Die Verkehrssicherheit erhöhen. Leuchtende Fahrzeuge seien in dunklen Straßen und nachts auf Parkplätzen leichter zu sehen, so der Hersteller. Weiterlesen

E-Auto-Neuzulassungen: Deutschland schwächelt


Starke Förderung zahlt sich aus: Bei den Neuzulassungen für Elektroautos ist Norwegen die klare Nummer 1 innerhalb Europas. Dahinter folgt Frankreich, dann Deutschland. Setzt man die Zahlen in ein Verhältnis zu den Gesamtneuzulassungen, bleibt Deutschland allerdings deutlich hinter den eigenen Ansprüchen zurück.

In Frankreich sind E-Autos wie der Renault Zoe staatlich subventioniert.

Der europäische Automobilherstellerverband ACEA hat aktuelle Zulassungszahlen für das Jahr 2014 vorgestellt. In der Jahresübersicht wurden reine Elektroautos sowie andere E-Autos mit Range Extender und Plug-in-Hybriden aufgelistet.

Weiterlesen