Range Extender zum Nachrüsten


Die meisten potenziellen Kunden von E-Mobilen hätten am liebsten ähnliche Reichweiten wie bei herkömmlichen Autos mit Verbrennungsmotoren. Doch mit der derzeitigen Batterien-Technologie können sie davon bisher nur träumen. Eine Brückentechnologie muss her – dachten sich auch der Zulieferer KSPG und der Ingenieursdienstleister FEV. Sie entwickelten gemeinsam einen kleinen, nachrüstbaren Verbrennungsmotor namens „Rex“, der für E-Herzen zusätzlichen Strom erzeugt und für eine deutlich höhere Reichweite sorgen soll.

KSPG und FEV pflanzten den Zweizylinder-V-Motor mit 0,8 Litern Hubraum und zwei Generatoren zu Demonstrationszwecken in einen Fiat 500 mit Elektroantrieb. Der italienische Kleinwagen hat nun im Heck kein Reserverad mehr, stattdessen aber einen Verbrennungsmotor. Mit dem reinen Elektroantrieb kommt der Fiat lediglich rund 65 Kilometer weit, der neue Range Extender verschaffe ihm zusätzliche 430 Kilometer, so seine Entwickler. Den technischen Daten ist zu entnehmen, dass der Range Extender dafür 21 Liter Benzin verbrennt, das wären umgerechnet knapp 4,9 Liter/100 km.

Einfach mal die Reichweite eines E-Autos vergrößern: Ein Range-Extender zum Nachrüsten, aber nur für den Hersteller.

Einfach mal die Reichweite eines E-Autos vergrößern: Ein Range Extender zum Nachrüsten – aber nur für die Hersteller.

Wer nun Angst hat, der kraftstoffbetriebene Stromgenerator könnte die elektrische Ruhe stören, wird von den Herstellern beruhigt: Angeblich hört man den laufenden Motor kaum. Er verfügt über eine Leistung von 41 PS und wiegt gerade einmal 62 Kilogramm – eine vertretbare Zuladung für den deutlich größeren Aktionsradius von etwa 500 Kilometern. 

Bestellt ein E-Auto-Hersteller den kleinen Generator, soll er innerhalb von 18 Monaten serienreif sein, angepasst an das jeweilige Fahrzeug. Der nachrüstbare Motor soll unter 2000 Euro kosten. Für alle E-Auto-Fahrer, die sich nun darauf freuen, vielleicht bald den kleinen Generator einbauen zu können, gibt es jedoch eine schlechte Nachricht: Den V-Motor mit dem E-Antrieb zu verbinden ist so komplex, dass er nicht als Nachrüstsatz zu kaufen sein wird.

Daten des Range Extenders „Rex“

  • Motor: 2-Zylinder-4-Takt-Ottomotor mit 90°-V-Anordnung
  • Hubvolumen: 799 cm3
  • Bohrung x Hub: 80 mm x 79,5 mm
  • Nennleistung: 30 kW bei 4.500 Umdrehungen/Min
  • Effektiver Mitteldruck: 10,3 bar bei 3.500 Umdrehungen/Min
  • Maximales Drehmoment: 66 Nm bei 3.500 Umdrehungen/Min
  • Ventiltrieb: OHV, 2 Ventile pro Zylinder Kraftstoffeinspritzsystem, Saugrohreinspritzung
  • Maschinentyp: Permanentmagneterregte Synchronmaschine, drei Polpaare in Serie geschaltet
  • Nennleistung (elektrisch): 2 x 15 kW
  • Antrieb: Getriebestufe, Übersetzungsverhältnis 1:2
  • Kühlung: kombinierter Kühlkreislauf für Umrichter, Generatoren und Verbrennungsmotor
  • Emissionsstand: EURO 6
  • Zielgewicht: 62 kg
  • Länge x Breite x Höhe: 665 x 550 x 355 mm

Daten des Fiat 500

  • Fahrzeugklasse: Kleinstwagen (A00-Segment)
  • Leergewicht: 1290 kg
  • Elektromotor: Permanentmagneterregter Synchronmotor
  • Elektrische Leistung: 45 kW (Dauerleistung)
  • Max. Drehmoment: 240 Nm
  • Höchstgeschwindigkeit: 120 km/h (abgeregelt)
  • Höchstgeschwindigkeit bei 3% Steigung: 100 km/h (Auslegung des Range Extenders)
  • Beschleunigung 0 – 100 km/h: 17 s
  • Batterietyp: Lithium-Ionen
  • Batteriekapazität: 12 kWh
  • Energieverbrauch (im NEFZ), rein elektrisch: 13,7 kWh/100 km
  • Nominelle elektrische Reichweite (im NEFZ): 65 km
  • Kraftstoffverbrauch bei Range-Extender-Betrieb, Ladungserhaltung (im NEFZ): 4,9 l pro 100 km
  • Kraftstoffverbrauch nach UN ECE R101 (im NEFZ) 1,4 l/100 km
  • CO2-Ausstoß: 32 g/km 
  • Zusätzliche Reichweite durch Range-Extender-Betrieb (im NEFZ bei 21 l Tankvolumen): 430 Kilometer

6 Antworten zu “Range Extender zum Nachrüsten

  1. Geniales Teil. Bitte liebe Autohersteller: EINBAUEN!

  2. … man darf gespannt sein ob der RE irgendwo mal in REALEN FAHRZEUGEN
    auftaucht …. (nicht nur in FORSCHUNGSFAHRZEUGEN)

    Die FIAT Umbauten hatte FEV ja schon vor 5 Jahren – damals noch mit WANKEL-RE (3 Fahrzeuge fuer 495000 Euro FOERDERGELD vom
    Land NRW) .. die „WANKEL-RE-Technik“ wurde an Audi verhoekert … und
    mittlerweile in der Audi-Fortschrittsschublade verschwunden😉

    Wankel war’s dann wohl doch nicht … und nun V …
    und wenn die „V-Technik“ durchgeforscht isr kommt der PISTON-RE
    (Gegenkolben Motor) moeglichst mit GAS …

    man wird sehen …

    • Es stellt sich die Frage, was es den Autohersteller wert sein wird, dafür zu sorgen, dass dieses Teil eben nicht auf den Markt kommt. Ob Audi wieder einspringt oder dieses Mal ein anderer ?
      Wie auch immer, der Entwickler wird seinen Gewinn damit machen.

  3. Wenn dieser Rex nicht zum nachrüsten ist, warum steht das dann im Titel des Beitrages?

    • Weil die „Schreiberlinge“ des ADAC (wie so oft) widersprüchlich schreiben, oberflächlich arbeiten, schlecht recherchieren und hin und wieder auch meines Erachtens tendenziell bewußt gegen die E-Mobilität agieren und deshalb sogar Falsches aufschreiben.
      Mittelweile sollten das einigermaßen intelligente Leser mitbekommen haben, oder?
      Offensichtlich denken die, wir würden das nicht merken!!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s