Das weltweit erste Elektro-Tourenmotorrad


An der Technischen Universität Eindhoven hat eine Studentengruppe das weltweit erste Elektro-Tourenmotorrad entwickelt. Storm Pulse soll nächstes Jahr zu einer Weltreise aufbrechen.

Storm Pulse bringt es auf maximal 160 km/h.

Storm Pulse bringt es auf maximal 160 km/h.

 

Die Studenten der niederländischen Universität Eindhoven haben ein  Jahr an ihrem Projekt gearbeitet. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Das Elektromotorrad verfügt über ein Lithium-Ionen-Batterien-Pack mit maximal 28,5 kWh, bestehend aus 24 auswechselbaren Modulen. Es soll mit einer Ladung 380 Kilometer weit kommen. Das Bike wiegt 340 Kilo, kann maximal 160 km/h fahren und schafft es von 0 auf 100 in fünf Sekunden.

Das Team plant, am „80 Day Race“ teilzunehmen: Ein weltweites Rennen mit Elektroautos, das sich über 40.000 Kilometer erstreckt. Startschuss ist 2017 in Paris. Vor dem großen Rennen soll es eine Testphase geben: 2016 wollen die Studenten eine Tour durch Europa absolvieren, um danach auf eine 26.000 Kilometer lange Weltreise aufzubrechen. Als Vorbereitung für die „80 Day Race“ soll auch diese „Storm World Tour“ nur 80 Tage dauern.

3 Antworten zu “Das weltweit erste Elektro-Tourenmotorrad

  1. Die Energiedichte moderner Akkus ist leider noch weit entfernt von fossilen Brennstoffen. Wenn die Bude einmal rollt, zählt primär der Luftwiderstand – und der ist bei den meisten Motorrädern schlechter als bei PKWs.

    Zumindest ein guter Ansatz. Und 380km würden für den typ. Wochenend-Fahrer auch genug Tages-Reserve lassen so man abends ne Lademöglichkeit findet.

  2. 340 Kilo ist ganz schön schwer für ein Stück Bienenwabe…
    Aber trotzdem würd mich interessieren, ob das Teil auch mal in den Handel kommen soll?
    Die Werte sind ja gar nicht schlecht…

  3. Das sieht ja furchtbar aus….

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s