Der Wasserstoff-Hyundai geht in Serie


Hyundai ix35 Fuel Cell

Vorreiter in Sachen Wasserstoff-Antrieb: der Hyundai ix35 Fuel Cell.

Der südkoreanische Hersteller startet die Produktion von Wasserstoff-Autos: Der erste Serien-Hyundai ix35 Fuel Cell ist in der Fabrik Ulsan in Südkorea vom Band gerollt.

Hyundai ist damit der erste Hersteller, der Autos mit Brennstoffzellen-Antrieb für Flotten in Serie herstellt. Die ersten 15 Fahrzeuge mit 600 Kilometer Reichweite gehen an die Stadt Kopenhagen, zwei weitere nach Skane, Schweden. Auch auf der Genfer Motor Show wird der Wasserstoff-Hyundai zu sehen sein.Bis 2015 will der koreanische Autobauer 1000 ix35 Fuel Cell gebaut haben, für öffentliche und private Fahrzeugflotten, vor allem in Europa. Sollte der in der EU geplante Ausbau von Wasserstoff-Tankstationen gelingen, soll der neue Hyundai nach 2015 bei optimierten Produktionskosten auch für Privatkunden zu haben sein.

Der ix35 Fuel Cell beschleunigt von null auf 100 km/h in 12,5 Sekunden, fährt maximal 160 km/h schnell und kommt mit einem vollen Tank 594 Kilometer weit.

16 Antworten zu “Der Wasserstoff-Hyundai geht in Serie

  1. Zu Wasserstoffautos gibt es keine Alternative ! Zumind. wenn man den heutigen Lebensstandard halten möchte. Die sich daraus entwickelnde Wasserstoffwirtschaft wird auch in andere Endgeräte z.B Heizungen, IPad Batterien etc. einzug halten. Im übrigen sind Wasserstoffautos E-Cars, der Strom wird in einer Brennstoffzelle aus Wasserstoff erzeugt und nicht aus einer Batterie geliefert, die nun mal heutiger Stand (nach Expertenmeinungen auch nicht in naher Zukunft) weiter als 80-100 Km weit fährt um dann wieder 10 Stunden am Strommnetz zu hängen. Und für alle Otto und Dieselmotorenanhänger: Tiefseebohrungen, Öl verschiffen (siehe Tankerunglücke) über die gesamte Erde, in Raffenerien Öl zu Benzin und Diesel zu veredeln (siehe Pipelinebrüche), dann zur Tankstelle transportieren, damit wir Endverbraucher das Produkt Benzin/Diesel gegen Ausstoss eines Chemkiecocktails in unseren Städten auf die Strasse mit Lärmstress blasen, das ist STEINZEIT Technologie …

    • Ich sehe H2-Autos gar nicht als „Alternative“… wenn ich z.B. die Wahl hätte, zwischen dem:
      – E-PKW mit A€-Steuern pro Jahr für den Aufbau der Infrastruktur für Schnellladestationen und X€/100km „Treibstoffkosten“ und Lademöglichkeit zu hause mit dem eigenen PV-Strom
      und
      – H2-PKW mit 10 bis 100 mal A€-Steuern pro Jahr (für den notwendigen (!)) Aufbau der H2-Infrastruktur und 3*X€/100km und mehr Treibstoffkosten und ohne einer H2-Tankstelle zuhause (die sollte ja nicht gerade billig sein)

      dann würde ich mich ganz klar für die erste Version entscheiden… preislich (Kaufpreis des PKW´s) dürfte die erste Möglichkeit auch um Welten günstiger sein als die zweite…

  2. Nur so geht es. Wasserstoff ist genauso schnell zu tanken wie Benzin und Diesel, mit dem kleinen Unterschied, dass wir ihn durch Solarenergie kostenlos bekommen können, ob aus der eigenen Wasserstoff Produktion auf dem eigenen Dach oder aus der Wüste/Grichenland/Spanien durch Pipelines. Und unsere Erde – von der ers übrigenes nur diese gibt – muss nicht durlöchert werden. Keine Emissionen, kein Lärm!!! Baut bitte Millionen davon, dann werden sie auch für jeden bezahlbar.

    • Wozu Wasserstoff?
      Fahren Sie jeden Tag über 100km?
      Durch Solarenergie wird zuerst mal Strom produziert, die Umwandlung in Wasserstoff ist so ineffizient, dass es nur Sinn macht z.B. für die Überschüsse der Windräder, die nicht ins Stromnetz eingespeist werden können!

      Ein EAuto ist sehr einfach aufgebaut.
      Ein BrennstoffzellenAuto im Vergleich dazu EXTREM kompliziert.
      So nach dem Motto: „Warum einfach, wenn´s auch kompliziert geht…“. ;-(

    • Wasserstoff durch ELEKTROLYSE IST ENERGIEVERSCHWENDUNG !!!
      Wenn ueberhaupt dann nur bei extremem „EE-Ueberschuss-Strom“ anzuwenden (und dann rein ins ERDGASNETZ um nicht noch mehr Energie zu verplaempern).

      Und genauso wie die Maerchenonkel schon seit 30 Jahren von BZ im Auto faseln kommt auch imnmner wieder mal das Wasserstoff-selbst-erzeugen-
      Maerchen …
      BITTE ERSTMAL NACHDENKEN UND INFORMIEREN !
      … wieviel kWh benoetigt man wohl fuer 1kg Wasserstoff …
      welche Elektrolyse-Aperatur (wer verkauft sowas😉 )
      Wie teuer mag wohl ein 700Bar Kompressor mit Tank sein
      (incl. Betankungsanlage fuers BZ-Auto) …
      und … darf man mit Wasserstoff in seiner Garage hantieren ? wohl nicht!

      Selbst wenn man es duerfte und koennte wuerde der ganze Hokuspokus
      wohl so exorbitant TEUER sein … dass man gleich den Rest des Lebens
      mit dem Taxi fahren kann …

      Gute Nacht und angenehme Traeume …

      • Das sehe ich nicht so. Wenn Wasserstoff über die Solarenergie erzeugt wird spielt der Wirkungsgrad keine große Rolle, Sonne ist genug da und kostet nichts. Ob jeder so was in seiner Garage haben wird bezweifle ich allerdings. Es hat ja auch nicht jeder eine Tankstelle zuhause..

      • 1 Nm³ Wasserstoff entspricht 0,34 Liter Benzin

        1 Liter Wasserstoff entspricht 0,27 Liter Benzin

        1 Kg Wasserstoff entspricht 2,75 Kg Benzin

        Jeder darf einen Kanister mit 20 Liter Benzin in seiner Garage lagern.

        20 Liter Benzin entspricht 58,82 Nm³ oder ca. 7 Kg Wasserstoff

        Ein Brennstoffzellenauto wie z.B. der Mercedes A3 F.-Cell verbraucht
        ca. 7Kg Wasserstoff auf 100 Km.

    • Ich weiß nicht ob meine Vorredner Elektro-Willi´s Post nicht verstanden haben, aber dies war eindeutig ironisch geschrieben.
      Deshalb hab ich sein Post positiv bewertet, weil er Recht hat. Das kann man nur mit Sarkasmus sehen, weil dieser Weg, der Weg des Wasserstoff ist der falsche Weg.
      Wir brauchen keine schwere hypergefährliche Technik.
      Einfach und sauber, e-cars !

      Die Autoindustrie will schwere gefährliche Technik, die nur eine Hyperausgebildeter Automechaniker reparieren kann.

      Wer doch zu schimm zu sehen, wie jeder Mensch sein Auto selbst reparieren könnte, katastrophal – Ironie😉, das wäre der Traum von jeden.

      Nicht schwieriger muss die Technik sein, einfacher soll sie werden, oder warum haben wir smartphones? Weils einfach ist und tausendmal besser, oder soll es smartphones mit Wasserstoffzellen geben?

      • Hmm, also ich fürchte immer noch, dass Elektro-Willi es tatsächlich ernst gemeint hat, ich kann da keine (gewollte) Ironie entdecken…??

      • „Einfach und sauber, e-cars !

        … alles klar: Bei Ihnen kommt ja nur sauberer Solarstrom aus der Steckdose . . .

      • SunIsTheKey

        Dann muss ich Elektro Willi vllt. falsch verstanden haben, HelmutH.
        Sein text war für mich der Inbegriff von, „SUPER WASSERSTOFF / dass muss ja ironisch gemeint sein“

        Also Elektro Willi, wenn du das liest, bitte sag doch bescheid, Dankeschön!

    • Wasserstoff ist – ein – (Sekundär-) Energieträger der Zukunft.
      Wasserstoff ist nicht -der- (Sekundär-) Energieträger der Zukunft.

      Als Realist der Gegenwart sollte man schon so tolerant sein, dass man den
      „reinen Elektrostromer“ nicht für das „Ei des Columbus“ hält.

      • Doch, realistischerweise muss man einsehen, dass jede „hin-und-her-Umwandlung“ von Energie Effizienz kostet… plus die notwendige nicht vorhandene Infrastruktur… plus mehr Technik, die Geld kostet und nicht fehlerfrei funktioniert, …

      • Mit dieser Technik ist man schon um die ganze Welt gefahren . . .

  3. … bei 1000 Stueck in zwei Jahren wird von „in Serie“ gesprochen … hmm …
    Letztens bei einem Vortrag zum EU-Projekt ENERVATE wurde gesagt dass selbst bei 10000 Stueck noch nicht von „in Serie“ gesprochen wird …

    Eigentlich gehen ein paar HANDMUSTER an handverlesene „Kunden“ bzw. Projekte …
    … was bedeutet „optimierten Produktionskosten“ … 250000-100000 Euro mehr/weniger ???

    • wenn Daimler oder VW 1000 Stück bauen würden hätten Sie bestimmt gejubelt.. Aber Hyundai ist ja ein Koreaner…
      Warum immer alles negativ sehen…

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s