E-Smart-Fahrer gesucht!


Zehn Smart electric drive stehen zur Verfügung (Bild: Daimler)

Zehn Smart electric drive stehen zur Verfügung (Bild: Daimler)

Damit auch die Leser dieses Blogs eigene Erfahrungen mit Elektromobilität im Alltag sammeln können, laden die ADAC Motorwelt und Daimler sie zum großen E-Smart-Test ein.  Im Oktober und November erhalten 40 Leser die Möglichkeit, eine Woche lang einen Smart electric drive zu fahren. Im Anschluss können sie hier im ADAC-Blog über ihre Erlebnisse berichten.

Für die Aktion stellt uns die Daimler AG zehn Exemplare der Zweisitzer mit Elektroantrieb zur Verfügung. Die Bewerbung als Testfahrer ist ganz einfach, jedoch müssen die Teilnehmer einige Anforderungen erfüllen. In Frage kommen alle ADAC-Mitglieder, die mindestens 18 Jahre alt sind, einen gültigen Führerschein besitzen und einen normalen Haushaltsstromanschluss in einem Carport oder in einer Garage in Deutschland zur Verfügung haben. Um einen E-Smart für eine Woche zu ergattern, müssen Sie uns neben Ihrer Mitgliedsnummer und dem Wunschzeitraum zum Testen vor allem gute Gründe nennen, warum genau Sie der oder die Richtige für unseren E-Smart-Test sind.

Bewerbungen können Sie bis zum 31. Oktober (Datum des Poststempels) per Postkarte an ADAC Motorwelt, Stichwort „Smarttest“, 81360 München schicken. Noch schneller können Sie sich online mit einer E-Mail an smarttest@adac.de bewerben.  Bitte vergessen Sie Ihre Mitgliedsnummer, Telefonnummer und/oder Ihre E-Mail-Adresse nicht.

Der E-Smart kann an jeder Steckdose geladen werden (Bild: Daimler)

Der E-Smart kann an jeder Steckdose geladen werden (Bild: Daimler)

Die Teilnehmer mit den überzeugendsten Argumenten (die Auswahl trifft die Motorwelt-Redaktion) bekommen den Smart eine Woche lang kostenlos zur Verfügung gestellt. Kosten für den Transport der Testwagen fallen nicht an, nur den verbrauchten Strom müssen Sie selbst bezahlen.

Die zehn Smarts stehen zwischen dem 1. Oktober und 15. Novermber zur Verfügung; der Bewerbungszeitraum liegt zwischen dem 24. September und dem 31. Oktober. Die Autos werden für jeweils sieben Tage – inklusive An- und Abtransport – vergeben. Viel Spaß beim Bewerben!

52 Antworten zu “E-Smart-Fahrer gesucht!

  1. Tolle Aktion!

    Meine Bewerbung habe ich gerade losgeschickt!

  2. Hallo ADAC Motorwelt Team,

    Habt ihr meine Bewerbung erhalten?

    Würde mich über eine Antwort sehr freuen.

    Ansonsten allen hier noch ein Schönes Wochenende!

  3. Liebe Redakteure,
    das hier, mit der Testfahrerbewerbung, zeigt ein ausgesprochen großes Interesse an E- Mobilen wie dem Smart ED.
    Ich kann es nicht erklären, aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass hier schon die meisten Bewerber ganz genau wissen, warum sie eben einen Zweisitzer mit einer Reichweite von sagen wir mal max. 100 km nutzen wollen. Das tägliche Fahren hat wohl den meisten gezeigt, dass es nicht unbedingt 500 km sein müssen, weil man nicht auf diese tägliche Reichweite kommt. Wenn doch, bietet sich für viele, und auf Nachfrage beim Arbeitgeber sicherlich für die meisten, eine Lademöglickeit, die sogar täglich bis zu 200 km möglich macht.
    Erstaunlich, erstaunlich, wie sich doch die in diesem Blog genannten Werte der Nutzung und Reichweite der Realität nähern.
    Das wird sicherlich der härteste Test für ein Auto mit der größten Aussagekraft gegen jeden Widersacher dieser Technologie.
    Glückwunsch für diesen positiven Widerhall auf eine ungewöhnliche Maßnahme für die Zukunft!

  4. hallo ADAC-Smart-Jury,

    ich möchte mich bewerben, den Smart ed eine Woche zu testen.
    Ich bin Mitinhaber eines Architektur- und Ingenieurbüros in Serrig, Rheinland-Pfalz, in dem wir die Anschaffung von Elektrofahrzeugen in naher Zukunft überlegen.
    Serrig liegt im schönen Saartal in Grenznähe zum Saarland. Entfernungen nach Saarbrücken sind 60 km, nach Trier 30 km. Ins benachbarte Luxemburg sind es 35 km.
    Dies ist auch der Aktionsradius unseres Büros. Interessieren würde mich bei einem Test des smart ed die Fahrleistung, besonders an Steigungen im nahegelegenen Hochwald des Saargaus und des Hundsrücks.
    Da die Baustellentermine bei uns im Büro überwiegend von einzelnen Personen ausgeübt werden, bietet sich hier ein Zweisitzer wie der Smart an.
    Besonders toll finde ich, daß es sich bei den Testmodellen um ein Cabrio handelt, da ich ein leidenschaftlicher Cabriofahrer (Audi Cabrio) bin.

    Über eine positive Entscheidung zu meinen Gunsten würde ich mich sehr freuen.
    Als möglichen Testzeitraum gebe ich die Zeit vom 01.10.2010 bis zum 15.11.2010 an.
    Ich habe die Möglichkeit, das Testfahrzeug, den Smart ed, in meiner eigenen Garage mit einer normalen Steckdose über Nacht zu laden.
    Ich bin über 18 jahre alt, Geburtsdatum: 11.01.1969
    Ich bin ADAC-Mitglied seit 1989. Meine Mitgliedsnummer lautet: 10 69 78 816
    Ich besitze den Füherschein seit meinem 18. Geburtstag und fahre seit dem unfallfrei!

    Mit freundlichen Grüssen aus Serrig verbleibe ich in der Hoffnung, einer der Gewinner zu sein!

    Thomas Weimann

    • Sehr geehrter Herr Weimann,

      Vielen Dank für Ihr Interesse am E-Smarttest und die Bewerbung im Blog. Ihre persönlichen Daten wie Adresse und Telefonnummer haben wir aus Datenschutzgründen nach der Registrierung in Ihrem Kommentar gelöscht. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei der Teilnahme!

      Mit freundlichen Grüßen,
      Ihre Motorwelt-Redaktion

  5. nun,
    ich habe mich auch als E-Smart Testfahrer beworben.
    In erster Linie um einen objektiven Eindruck zu erlangen.
    Den Elektroantrieb halte ich bis auf weiteres einzig für den Kuzstreckenverkehr brauchbar und den Antrieb selber als Lifestil Erlebnis.
    Mal ehrlich, ein Smart Fortow CDI, beschränkt auf die E-Smart Leistungen, also bei 100km/h Schluss, vorausschauende verhaltene Fahrweise, keine Klimaanlage, müsste den E-Smart in der CO² Bilanz schlagen. Laut der Spritmonitorseite fahren viele regelmäßig unter 3l/100km.
    Selbst unseren Smart Roadster kriege ich auf knapp über 4l, der Fahrspaß bleibt allerdings auf der Strecke.
    Na ja, mit der Atomlaufzeitverlängerung könnten aber jetzt die Elektroautos noch lange Zeit nahezu CO² frei fahren…
    Polemik beiseite, gerade im Kurzstreckenverkehr (so 10-20km am Stück) dürfte der E-Smart trumpfen.
    Nur fahre ich gerade diese Strecken üblicherweise mit dem Fahrrad.

  6. Elisabeth Mrotek

    Liebe Motorwelt Redaktion,
    ich habe Ihrer Artikel über eine Möglichkeit des Testfahrens eines E-Smart gelesen und hiermit möchte ich mich auch für das bewerben.
    Ich werde gerne dem E-Smart testen.
    Ich lebe sehr Umweltbewusst und schaue immer nach Vorne.Alles was mit Stromproduktion und Verbraucht zu tun hat ist im meinem Leben an der Tagesordnung.Unsere frisch eingebaute Photovoltaik Anlage sorgt dafür dass wir einen sauberen Strom produziern können.
    Das gewonnene Strom könnte dann auch weiter verwenden werden um das Auto immer wieder aufladen zu können.Ich werde mich freuen wenn ich die Möglichkeit dem E-Smart zu testen bekömmen könnte,da ich grosse Interesse auch am Gesamtverbrauch habe (ich bin viel unterwegs),und so wennig wie möglich CO2 -Emissionen niedrig zu halten.Dank unsere Photovoltaik Anlage werden dann 0-CO2-Emissionen sein.
    Mit freundlichen Grüssen
    Elisabeth Mrotek

  7. Hallo,
    bin im ADAC seit 1966 Nr. 015319860 und habe im Bereich EMS sowie KuV moderiert.
    1983 / 84 Stauberater, derzeit im Motorsport Helfer Rundstrecke / Rallye, Kfz-handwerker ehem. Fahrlehrer jetzt Ruhestand und im Club als Sportwart. Habe etwa 1998 das E-Mobil (3 Rad) aus Dänemark beruflich getestet und würde auch mal den Smart auf Gebrauchsfähigkeit checken.
    Carport m. 220 V Steckdose I-Schutzsicherung im geschlossenen Hofraum vorhanden.

  8. ich möchte mich gerne für den Smarttest bewerben.

    Zu meiner Arbeitsstätte fahre ich täglich eine Strecke von 13 km.
    In meiner Garage steht ein Stromanschluß zur Verfügung. Zudem erzeuge ich den Strom mit meiner eigenen Photovoltaikanlage. Das Bedeutet keine Emmisionen. Wenn das in Zukunft bei mehreren Haushalten möglich wäre, wäre das ein großer Gewinn für die Umwelt.
    Den Test könnte ich jederzeit durchzuführen.

    Ich bin seit 1983 Mitglied im ADAC
    Zur Zeit fahre ich einen VW Golf Variant und einen Citrön C3 für meine Frau (dieses Auto würde ich in Zukunft gerne durch ein Elektroauto ersetzen).
    Ich und meine Familie würden sich riesig über eine positive Antwort von Ihnen freuen.

    Danke!

  9. Mal schauen, ob wir die „Frauenquote“ nicht ein wenig puschen können (Hallo Christiane und Katharina)🙂
    Auch für mich wird ein „Smartie“ in 2 Jahren interessant. Sohn wird 18, und ich brauche dann ein neues Auto. Am liebsten natürlich ein „Stromerchen“!
    Drücke mal uns Damen die Daumen !!!
    Vielleicht hat ja eine von uns Glück :-))
    Herzliche Grüße

  10. Andreas Leipertz

    Habe leider erst heute Abend den Bericht gelesen und mich gleich für den Test angemeldet.
    Tolle Aktion, sollte es öfters geben, da können sich andere Hersteller mal ein Beispiel nehmen. Danke ADAC, daß Ihr so etwas mit möglich macht.

    Jetzt hoffe ich, so wie alle Anderen auch hier ;o), noch auf eine Zusage. Bei so regem Interesse hier im Blog läßt sich Mercedes ja vielleicht noch zu einer Verlängerung der Aktion Überreden ;o)))

    MfG
    A.Leipertz

  11. Was ich noch sagen möchte ich fahre jeden Tag 80 KM hin und zurück auf die Arbeit über Land Strassen und durch die Stadt. Am Wochenende wird es auch mal mehr mich würde interessieren wie weit ich bei Sparsammer fart komme.

    Habe es mal mit einem smart CDI auf 2,81L auf 100km geschafft.

    Smart Fahren macht einfach nur Spass und es ist mein Leben und Hobby!
    Einmal smart immer smart🙂

  12. Hallo nach über 1.000.000 km in über 200 smarts würde ich sehr gerne mal den smart Ed fahren. Bin seit 1999 eingefleischter smart Fahrer.

    Habe euch eine Bewerbung gesendet hoffe diese ist bei euch angekommen?

    LG Werner

  13. Interessiere mich für den Smart als Elektroauto möchte es gerne aus diesem Grund testen mit meiner Frau die das Fahrzeug dann auch fährt . Mitglied seit 1967 Nr.048376614 meine Frau und ich würden uns freuen bei Erfolg . Danke !

  14. Ich möchte mich für den Smarttest bewerben
    Ich Fahre täglich mit dem Auto 13 Km zur Arbeit.

    Meine Garage mit Stromanschluß steht für den Smart den gesamten Zeitraum über zur Verfügung.
    Zudem erzeuge ich den Strom dafür umweltfreundlich mit meiner eigenen Photovoltaikanlage. Also völlig CO2 frei.

    Wenn soetwas bei jedem Haushalt möglich wäre hätten wir bestimmt weniger Umweltprobleme.

    Ich bin seit 1983 Mitglied beim ADAC und würde gerne diesen Smart testen.

    Ich und meine Familie würden sich riesig über eine positive Antwort von Ihnen freuen.
    Mit freundlichen Grüßen!
    Wolfgang Keller

  15. Nach dem Lesen der neuen Motorwelt möchte mich für den Smarttest anmelden.( Mitglied seit 1991)
    Ich bin seit 26 Jahren Tramfahrer und möchte, die sonst täglich mit dem Fahrrad zurückgelegte Wegstrecke von und zur Arbeit so umweltbewußt wie möglich, mal etwas anders fahren. Auch wären die Gegebenheiten zu meinem Job indentisch (Strom).
    Der Zeitraum 08.11.-14.11.2010 wäre ideal.
    Grüße aus Leipzig
    Ralf Neumann
    04.10.2010

  16. Friedr.Schumacher

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    möchte mich hiermit für die Testfahrt mit eSmart bewerben.Habe mich schon mal bei Mercedes für eine Testfahrt mit eSmart beworben, leider bis heute ohne Erfolg.Habe seit 1951 den Führerschein und fahre zZt.einen A150.Ich könnte mir vorstellen einen eSmart als Zweitwagen anzuschaffen.
    Bin ADAC-Mitglied seit über 30 Jahren. War im Elektrotechn. Beruf tätig und kann Ihnen nach erfolgter Probefahrt einen technischen Bericht erstellen. Mit freundlichen Grüßen,
    F.Schumacher

  17. Ich bin Rentner und möchte mich für eine Testwoche bei Ihnen für einen Smart electric drive bewerben.
    Mir ist egal welche Woche.
    Meine Garage hat Stromanschluß, sowie auch Steckdosen mit 220 Volt, und außerhalb der Garage 380 Volt.
    Zeit 1954 habe ich meinen Füherschein Klasse 1 u. 3 fahre ununterbrochen bis zum heutigen Tag unfallfrei.
    Meine ADAC Mitgliedsnummer ist: 244257348

    Schöne Grüße aus Münster-Landkreis Darmstadt/Dieburg
    Schneider

    • Sehr geehrter Herr Schneider,

      Vielen Dank für Ihr Interesse am E-Smarttest und die Bewerbung im Blog. Ihre Telefonnummer haben wir aus Datenschutzgründen nach der Registrierung in Ihrem Kommentar gelöscht. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei der Teilnahme!

      Mit freundlichen Grüßen,
      Ihre Motorwelt-Redaktion

  18. Hans-Peter Schempf

    Hiermit bewerbe ich mich für den Smarttest.
    Ich Fahre täglich mit dem Krad oder Auto 22 Km zur Arbeit. .
    Ich habe seit 02.03.1977 ununterbrochen meinen Führerschein für PKW und Krad.

    Meine Garage mit Stromanschluß steht für den Smart den gesamten Zeitraum über zur Verfügung.
    Könnte demnach jederzeit den Test durchzuführen.
    Ich bin seit 1977 Mitglied beim ADAC. Gerne möchte ich den Smart testen um meine Mutter im Altersheim zu besuchen (hin und zurück 90 km).

    Ich suche schon lange eine Alternative zu den herkömmlichen Kraftstoffen und haben auch schon an eine Hybrit gedacht. Wenn die Reichweite ausreichend für meinen Weg zur Arbeitsstätte wäre, ist der Smart electric drive mein nächstes Auto.
    Ich und meine Familie würden sich riesig über eine positive Antwort von Ihnen freuen.
    Mit freundlichen Grüßen!
    Hans-Peter Schempf
    Gotha den,02.10.10

  19. Bewerten für den City-Stromer

    ich möchte mich gerne für den Smarttest bewerben.
    Ich habe seit Nov. 1978 ununterbrochen meinen Führerschein mit PKW.
    Zu meiner Arbeitsstätte und Kunden fahre ich täglich eine Strecke ca 50 km.
    Meine Garage mit Stromanschluß steht für den Smart den gesamten Zeitraum über zur Verfügung.
    Könnte demnach jederzeit den Test durchzuführen.
    Die Reichweit, von Ihnen mit 106 km angegeben, würde für meine Wegstrecke optimal für 2 Tage reichen.
    Das heißt ich könnte die Tankintervalle optimal nutzen.
    Ich bin seit 1990, 20 Jahre Mitglied im ADAC(12123884) und lese mit Begeisterung die ADAC-Motorwelt.
    Zur Zeit fahre ich einen VW Passat BJ 2000 bzw. einen VW Golf, Benziner Bj 2000(Zweitwagen meiner Ehefrau).
    Ich suche schon lange eine Alternative zu den herkömmlichen Kraftstoffen und haben auch schon an eine Hybrit gedacht. Wenn die Reichweite ausreichend für meinen Weg zur Arbeitsstätte wäre, ist der Smart electric drive mein nächstes Auto.
    Ich und meine Familie würden sich riesig über eine positive Antwort von Ihnen freuen.
    Mit elektrisierten Gruß
    Rettig Hansjürgen
    Gotha den,02.10.10

  20. Guten Tag,
    interessiere mich schon seit einiger Zeit für E- Autos. Mit Mitglied im “ Arbeitskreis Historischen Mühlrad Helsa e.V “ welcher durch Wasserkraft Strom erzeugt. Diesen Strom würden wir gerne zur Aufladung der E-Autos verwenden.
    Zur Meiner Person.gelernter KFZ-Mechaniker Meister und z.Z. pensionierter Polizeibeamter
    Meine Mitgl.Nr.: 081294798 Hiermit bewerbe ich mich als Testfahrer für den Smart electric drive Die Testzeit obliegt Ihnen da ich Pensionär bin.

    • Sehr geehrter Herr Haehnel,

      Vielen Dank für Ihr Interesse am E-Smarttest und die Bewerbung im Blog. Ihre Telefonnummern haben wir aus Datenschutzgründen nach der Registrierung in Ihrem Kommentar gelöscht. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei der Teilnahme!

      Mit freundlichen Grüßen,
      Ihre Motorwelt-Redaktion

  21. Christiane Zöllner

    Ja, diese Aktion interessiert mich. Sind hier die Frauen unterrepräsentiert oder irre ich mich? Es wäre DAS Thema, wenn ich jeden Morgen mit so einem Auto zur Schule fahren würde. Wir Lehrer müssen nämlich mangels anderer Alternativen auf dem Schulhof parken. Da würden sich um so ein Auto in den Pausen dicke Trauben bilden.
    Außerdem würde ich gern testen, ob das Auto auch unsere z.T. recht steilen Anstiege gut meistert.

    • Ich kann es nicht nachvollziehen, aber irgendwie stimmt es, dass Frauen hier unterrepräsentiert sind.
      Würde mich freuen, wenn Sie Frau Zöllner, bei dem Test dabei sein würden. Ihr Bericht würde sicherlich einem Werbefeldzug unter Frauen nahe kommen. Es scheint mir, dass bei Frauen die Angst vor Strom vielleicht zu ausgeprägt ist und sie deshalb sehr skeptisch zu sein scheinen. Dabei fahren doch Frauen auch sehr gerne Auto und so ein „normal“ Smart hat meine Frau bereits völlig in ihren Bann gezogen.
      Doch auch sie ist, bei aller Unterstützung für mein E- Auto- Interesse, sehr zurückhaltend, was diese E- Technologie betrifft.

  22. Hallo,

    mal von den Vorteilen abgesehen, die eine Smart electricdrive der Umwelt zu bieten hat. Das ganze steigerbar durch die Wahl des „richtigen“ Stromversorgers …..
    Macht es nicht bestimmt eine Riesengaudi durch die Gegend zu „surren“ und nicht mehr zu „brummen“? Ich freue mich – im Falle des Falles – auf viele staunende Gesichter. Oder auch Ohren.

    Viele Grüße, Eric

    ps: Meine Bewerbung liegt vor.

  23. Hallo ADAC,
    ich bewerbe mich hiermit für eine Woche mit dem e-smart; meine Mitgliedsnummer: 041305819. Führerschein seit 1965.
    Bin seit 38 Jahren Mitglied im Club und habe mir vor 2 Jahren 2 neue Autos gekauft: ein Mercedes T-Modell der C-Klasse und ( 4 Monate später) einen smart. Der Mercedes hat 6.000 km gelaufen – der smat 26.000 ! Ich liebe meine kleine Kiste (ja, ja den Daimler auch) und möchte mir baldmöglichst einen neuen holen – schön wäre es schon, wenn man eine Alternative mehr beurteilen könnte! Testzeitraum jederzeit!
    Herzliche Grüße
    Charles Dvorak

  24. Sehr geehrte Damen und Herren,
    hiermit möchte ich mich um eine“Testwoche“ mit einem Ihrer e-Smarts bewerben.Bin (sind) Mitglied
    (319514570 K.Paudtke);
    Garage mit Strom vorhanden;
    Privat-Kfz. Smart Cabrio;
    Am Arbeitsplatz (Innenstadt) ebenfalls Garage;
    Wohnort am Stadtrand von Traunstein;
    Smart/Mercedeshändler in Traunstein (Papas+Werlin) oder Niederlassung in Salzburg (Papas)
    Mfg.
    Willner

  25. Hallo, auch ich könnte für meine Nebentätigkeit im Stadtbereich mal ein Elektroauto gut testen, habe 47 Jahre mit einigen Autos die Umwelt geschädigt und stehe im kommenden Jahr vor, eimem „Neukauf“ für meinen 17 jährigen Sohn. Zur Zeit steht“Begleitfahren“ an. Alternativ dann „Elektroauto“? Garage und Carport mit Strom ist vorgesorgt.
    Die KW ist frei wählbar.
    Mitgliedsnummer: 259690161

    Gruß,
    Manfred

    • Sehr geehrter Herr Huth,

      Vielen Dank für Ihr Interesse am E-Smarttest und die Bewerbung im Blog. Ihre Telefonnummer haben wir aus Datenschutzgründen nach der Registrierung in Ihrem Kommentar gelöscht. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei der Teilnahme!

      Mit freundlichen Grüßen,
      Ihre Motorwelt-Redaktion

  26. ich möchte mich gerne für den Smarttest bewerben.

    Ich habe seit Oktober 1988 ununterbrochen meinen Führerschein mit PKW.
    Zu meiner Arbeitsstätte fahre ich täglich eine Strecke von 50 km.

    Meine Garage mit Stromanschluß steht für den Smart den gesamten Zeitraum über zur Verfügung.
    Könnte demnach jederzeit den Test durchzuführen.

    Die Reichweit, von Ihnen mit 106 km angegeben, würde für meine Wegstrecke optimal für 2 Tage reichen.
    Das heißt ich könnte die Tankintervalle optimal nutzen.

    Am An- bzw. Abtransporttag könnte ich Ihnen entgegenkommen, da ich recht nah zu Ihrer Zentrale in Hannover oder Ihrer Zweigstelle in Celle wohne.

    Ich bin seit 1992, fast 20 Jahre Mitglied im ADAC(145785065) und lese mit Begeisterung die ADAC-Motorwelt.
    Zur Zeit fahre ich einen VW Passat Diesel BJ 2000 bzw. einen VW Fox, Benziner Bj 2007(Zweitwagen meiner Ehefrau).

    Ich suche schon lange eine Alternative zu den herkömmlichen Kraftstoffen und haben auch schon an eine Umrüstung des VW Fox auf Gas geplant, jedoch aufgrund der VW-Garantien darauf verzichtet.

    Wenn die Reichweite ausreichend für meinen Weg zur Arbeitsstätte wäre, ist der Smart electric drive mein nächstes Auto.

    Ich und meine Familie würden sich riesig über eine positive Antwort von Ihnen freuen.

    Mit elektrisierten Gruß

    Rudi Kautz

  27. Hallo,

    Wer hat als langer Fahrer Erfahrungen mit dem Smart? Ich bin 1,98m und habe in vielen Fahrzeugen erhebliche Platzprobleme und bin für einen Fahrbericht von großen Fahrern dankbar.

    Ich habe mich natürlich auch für den Smarttest angemeldet werde bei Zuschlag ausführlich berichten.

  28. Mitgliedsnr:040065326
    Habe meinen Smart-Passion gerade meiner Tochter geschenkt. Wir sind traurig. Deshalb vielleicht als Zweitwagen in Hamburg als Elektrofahrzeug. Als Testfahrer wäre schön.

  29. Hallo,
    habe soeben von der Aktion in der neuen Motorwelt gelesen und mich natürlich sofort beworben. Finde ich wirklich ne tolle Sache, und dass der E- Smart auch mit 100 Km/h aufwarten kann bringt mit Sicherheit den Vorteil, dass man als Umweltschützer nicht gleichzeitig ein Verkehrshindernis ist (wie bei den meisten E- Mobilen die bislnag im Handel sind).
    Wäre wirklich glücklich, wenn das mit dem Test klappen würde.

    Gruß Michael

  30. Hallo,
    der E-Smart ist ein im Verbrauch günstiges Fahrzeug. Auch seine Umwelteigenschaften sind sehr gut. Das ist eine hervoragende Grundlage.
    Da ich täglich 18 km zu Arbeit fahre, möchte ich den E-Smart gerne für eine Woche testen.
    Mit einer Ladung könnte ich 3 Tage fahren.
    Es wäre zu überlegen, je nach der Testfahrt, ob es lohnt sich ein Elektro-Fahrzeug anzuschaffen.
    Die Testfahrt mit dem E-Smart ist ein allgemeiner Test für alle E-Fahrzeuge.
    Schöne Grüße aus dem Emsland
    Leo

  31. Hallo,
    ich finde die Idee auch super klasse, man kann testen und gleichzeitig die Umwelt schonen. Passt gut, da ich in der Umweltbehörde tätig bin und täglich im Außendienst bin und bis zu 200 km fahre.
    Deshalb hab ich mich mal bei smarttest@adac.de beworben und da ich in meiner 29-jährigen Mitgliedschaft den ADAC kaum gebraucht habe… 🙂

    Schöne Grüße und viel Spaß an alle, die das Glück haben.
    R. Zon

  32. Hallo. Als Rentner spielt Zeit keine Rolle, muß allerdings auch auf Kosten achten,bzw. die Ausgaben für den PKW reduzieren.Desweiteren ist mir der Umweltschutz auch wichtig.Die Verwendung bzw.Nutzung würde hauptsächlich im Stadtverkehr s Grüßenein.Da ich annehme die Warteliste ist lang,würde ich gerne im April 2011 eine Testfahrt machen. Meine ADAC Nr.219105410
    mit freundlichen

  33. Ich habe ca.10km zur Arbeit,und dachte oft an einen Smart.
    Und mit einem Elektrosmart ist das bestimmt
    intressander.
    ich bin 46
    ich bin Mitglied Nr.153954348 Seid März 03
    ich habe den Führerschein

    ich bin flexibel egal welche Woche
    viele Grüße
    Klaus Dambach

  34. Servus Hans,

    kw? Kw? Früher PS? Reichen denn für 30 Kilometer 40- 43 Kw oder sind da nicht die 45-48 Kw besser?

    Es grüßt und wünscht viel Glück
    Arkadi

  35. 28.9. 10Anmeldung zum Smart Test! Bedenken hätte ich,weil man die Fahrzeuge nicht hört,oder es wird in jedes fahrzeug etwas eingebaut,einbestimmter Ton! aha einFahrzeug!!1 Grüß Gott HF telf 02064/91294

  36. Meine Frau möchte im Winter ein Auto kaufen. Sie muß täglich hin – und zurück ca 30 km zur Arbeit fahren. Wir sind deshalb auf der Suche nach einem Kleinfahrzeug, das wenig Sprit verbraucht, haben aber deshalb auch schon an ein Elektroauto gedacht. Für andere Fahrten haben wir ein größeres Fahrzeug. Jetzt ein Fahrzeug für 1 Woche zu testen wäre deshalb für uns ideal.

    Mitgliedsnummer 051171756
    Mitglied seit 1976
    Wunschzeitraum wäre KW 40 – KW 43
    oder KW 45 – KW 48

    Viele Grüße
    Hans Egner

  37. Schade, dass ich momentan kein ADAC-Mitglied bin. Der Test wäre fast ein Grund in den Club einzutreten. Warum die Einschränkung auf ADAC-Mitglieder ?

    Habe aber meinen Kollegen den Hinweis gegeben, dass diese Testmöglichkeit besteht. Die sind bereit ADAC-Mitglieder. Wenn einer davon ausgewählt wird, darf ich evtl. ja mal als Beifahrer mitfahren.

    Insgesamt aber eine Klasse Aktion !

  38. Sehr geehrte Leser,

    Sie können sich nun auch wieder online für eine Testwoche mit dem Smart electric drive bewerben. Schreiben Sie einfach eine E-Mail mit Ihrer Bewerbung und Ihren Kontaktdaten an: smarttest@adac.de. Viel Glück bei der Bewerbung!

    Mit freundlichen Grüßen,
    Ihre Motorwelt-Redaktion

    • Katharina Rother

      Hallo Motorweltredakion! Ich habe von der Möglichkeit des Testfahrens gelesen und will mich hiermit darum bewerben.Ich fahre seit 2002 einen Smart. Erst für 2 Jahre einen Benziner und jetzt einen Diesel,der nun auch schon in die Jahre kommt. Das Testauto könnte in der Woche bei mir in der Garage stehen und ich würde mich sehr freuen, wenn ich den Smart testen könnte.
      Mit freundlichen Grüssen Katharina Rother

  39. Tolle Aktion, schade, dass die Bewerbung offensichtlich nicht gleich online geht!

  40. Hallo
    Möchte mich bewerben .Habe jeden Tag 30 km bis zur Arbeit.(Gesamttages-Km ca.100Km)
    Fahre seit 40 Jahre verschiedenste Modelle.
    Es währe toll wenn ich oder andere Pendler in
    Zukunft auf das sparsame Elektroauto zugreifen
    könnten.Möchte betonen das die Umwelt dadurch
    nochmal weniger belastet würde.
    Ich bin zu jederzeit für den Test bereit.
    Mit freundlichen Grüßen

  41. Oh man, das wäre was bei mir auf Arbeit. ca. 400 Kollegen würden mich Löscher in den Bauch fragen. Sind ja alle Berufskraftfahrer die vor einem Jahr nichts von der neuen Technik wissen wollten und jetzt nur noch neugierig sind.
    Hab zwar eine Tiefgarage, aber da ist keine Steckdose die mit unserem Haushaltsanschluss verbunden ist. Bewerbung ADE.
    Und die Zeit mit meinem Vermieter zu verhandeln ist leider zu kurz. Schon der erste Brief würde mindestens 4 Woche zur Beantwortung dauern. Bei meinem Arbeitgeber geht das leichter. Festbetrag zum „Tanken“ vereinbart und schon stehe ich in der Ladeschlange der anderen Fahrzeuge zum Laden. Aber eine tolle Idee. Ich würde sogar das Auto von Mercedes selbst abholen, um es gleich mal auf Langstrecke zu testen. Urlaub habe ich ja noch reichlich und somit Zeit, wenn es mit dem „Strom“ eng wird.
    Bin ja mal auf die Berichte der Glücklichen gespannt.

  42. Leider geht die E-Mail-Adresse nicht:

    A message that you sent could not be delivered to one or more of
    its recipients. The following addresses failed:

    • Sehr geehrter Herr Hahn,

      Leider gab es bei der Einrichtung der E-Mail-Adresse technische Probleme. Wenn die Mail-Adresse wieder erreichbar ist, werden wir sie erneut kommunizieren und unsere Leser informieren. Es steht unseren Mitgliedern natürlich weiterhin frei, sich mit einer Postkarte zu bewerben.

      Mit freundlichen Grüßen,
      Ihre Motorwelt-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s